Neuer Rekord 2.500 Kinder hatten Spaß mit den „Fantastischen 4“

2.500 Kinder hatten Spaß mit den „Fantastischen 4“
Nicht zu übersehen: In den vergangenen Wochen war der Traktor mit dem hellblauen Anhänger auf den Spielplätzen in der Innenstadt und in den Außenbereichen unterwegs. 2.500 Kinder erlebten spannende Stunden. (Bild: Stadt Friedrichshafen)

WOCHENBLATT

Von Ende April bis jetzt war das Team des Spielehauses wieder mit dem Spielbus auf den Spielplätzen im Stadtgebiet und in den Ortschaften unterwegs. Station machte der Spielbus auf acht Spielplätzen. Überall dort, wo der Spielbus auftauchte, warteten die Kinder schon gespannt auf die vielfältigen Angebote. Während der gesamten Zeit erlebten 2.500 Kinder Spiel und Spaß vor der Haustür.

Es waren so viele Kinder wie noch nie: In den vergangenen Wochen erlebten 2.500 Kinder und ihre Eltern spannende und unvergessliche Stunden auf den Spielplätzen in der Innenstadt und im Außenbereich. „Die riesige Begeisterung und das große Lob für den Spielbus hat das gesamte Team sehr gefreut. Es machte deutlich, wie wichtig unsere mobile Arbeit in den Quartieren ist“, so Margret Beck, Leiterin des Spielehauses und des Spielbusses.

Thema der diesjährigen Aktion waren die „Fantastischen 4“. Dabei ging es um Spiele und Spielideen mit den vier Elementen Erde, Wasser, Feuer und Luft.

Beim Element Erde ging es um Gartenglück & Pflanzenpower, die Tonwerkstatt, die Werkstatt Erde und das Arbeiten mit Sand und Kies. Zum Element Wasser erwartete die Kinder eine Bootswerkstatt, Wasserspiele und die Unterwasserwelt. Beim Element Feuer bereiteten die Kinder an der offenen Feuerstelle Rezepte aus der „wilden Küche“ zu. Und beim Element Luft wurden Flugobjekte, Windspiele und vieles mehr gebaut. Wer wollte, konnte in der Forscherstation im Sinnesparcours seine Sinne testen oder im Kinderteam gemeinsam bauen und malen.

Die Spielplatz-Checker konnten die Spielgeräte, Spielmöglichkeiten und die Sauberkeit auf dem Spielplatz checken. Die Ergebnisse werden vom Spielehaus-Team ausgewertet und an die zuständigen Ämter in der Stadtverwaltung weitergegeben.

„Es war eine herrliche Zeit und die Kinder konnten direkt vor der Haustür spielen, basteln, bauen und andere Kinder aus der Nachbarschaft kennenlernen. Überall dort, wo wir mit unserem Traktor und dem Spielwagen anreisten, erlebten wir glückliche Kinder.  Damit haben wir unser Ziel erreicht, neue Ideen ins Quartier zu bringen und die Förderung des Spiels zu verwirklichen“, so Margret Beck, Leiterin des Spielehauses.

Alle Infos zum Spielehaus gibt es auch im Internet unter www.spielehaus.friedrichshafen.de.

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)