Tragischer Unfall auf B30: Mann stirbt bei Unteressendorf

Tragischer Unfall auf B30: Mann stirbt bei Unteressendorf
Am Samstag verlor ein 28-Jähriger auf der B30 bei einem schweren Verkehrsunfall sein Leben // Symbolbild. (Bild: picture alliance / Fotostand | Fotostand / Gelhot)

WOCHENBLATT

Tödliche Verletzungen zog sich ein 28-jähriger Mann bei einem schweren Verkehrsunfall am Samstag auf der B30 zu.

Der junge Mann befuhr mit seinem Opel gegen 03.20 Uhr die B30 auf Höhe von Unteressendorf in Richtung Biberach. In einer Rechtskurve war er deutlich zu schnell unterwegs. Der Pkw geriet ins Schleudern und kam deshalb auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit einem 40-Tonner Sattelzug, der in diesem Moment in Richtung Ravensburg unterwegs war.

Der 45-jährige Fahrer des Sattelzugs hatte noch versucht den Unfall durch ausweichen zu verhindern, was ihm aber nicht gelang. Der 28-Jährige wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer des Lkws blieb glücklicherweise unverletzt. Sein Fahrzeug kam nach dem Unfall von der Fahrbahn ab und bleib mehrere Meter neben der Fahrbahn in einem Acker stecken.

Sowohl der Pkw, wie auch der Sattelzug mussten von einem Abschleppdienst abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 40.000 Euro. Von der Staatsanwaltschaft wurde die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens angeordnet. Die B30 war für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt.

(Pressmittelung: Polizeipräsidium Ravensburg)