Kreisfachberater für Obst- und Gartenbau Alexander Ego erhält Eduard-Lucas-Medaille

Die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz, Sabine Kurtz, MdL, hat Alexander Ego, Kreisfachberater für Obst- und Gartenbau mit der Eduard-Lucas-Medaille ausgezeichnet. Sie würdigte damit seinen leidenschaftlichen Einsatz für den Erhalt der Sortenvielfalt und für die Wissensvermittlung rund um das Streuobst.
Die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz, Sabine Kurtz, MdL, hat Alexander Ego, Kreisfachberater für Obst- und Gartenbau mit der Eduard-Lucas-Medaille ausgezeichnet. Sie würdigte damit seinen leidenschaftlichen Einsatz für den Erhalt der Sortenvielfalt und für die Wissensvermittlung rund um das Streuobst. (Bild: Mara Sander)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Biberach – Alexander Ego, Kreisfachberater für Obst- und Gartenbau am Landratsamt Biberach, ist mit der Eduard-Lucas-Medaille ausgezeichnet worden. Die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz, Sabine Kurtz, MdL überreichte Ego die Medaille im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Obstbaumuseum Glems.

In ihrem Grußwort würdigte sie Egos „leidenschaftlichen Einsatz für den Erhalt der Sortenvielfalt und für die Wissensvermittlung rund um das Streuobst und seinen großen Beitrag zum Erhalt der Streuobstbestände und der Obstsortenvielfalt in Baden-Württemberg“.

Die Eduard-Lucas-Medaille wird seit 2007 jährlich vom Verein zur Erhaltung und Förderung alter Obstsorten e. V. gemeinsam mit dem Ministerium für Ernährung, Ländlicher Raum und Verbraucherschutz verliehen. Mit ihr werden Personen ausgezeichnet, die sich besonders um den Erhalt alter Obstsorten verdient gemacht haben.

Die Eduard-Lucas-Medaille ist nach dem gleichnamigen Pomologen benannt, der im 19. Jahrhundert den württembergischen Obstbau reformierte und die erste höhere Fachschule für Obst- und Gartenbau in Deutschland gründete.

Alexander Ego hat sich in den vergangenen 20 Jahren wie kein anderer in der Erwachsenenbildung engagiert und hat maßgeblich zum Erhalt der Streuobstbestände im Landkreis beigetragen. Die Gründung der Obst- und Gartenbauakademie beim Landwirtschaftsamt, die Klonierung des Jakob-Fischer-Urbaums durch Meristemvermehrung und die Geschäftsführung des Kreisgartenbauverbands Biberach e. V. stehen beispielhaft für sein enormes Engagement.

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)