OB Burchardt verleiht Verdienstmedaillen

OB Burchardt verleiht Verdienstmedaillen
Gemeinsame Freude über die Auszeichnungen: OB Uli Burchardt (l.), Dr. Tobias Engelsing (r.), Leiter der Städtischen Museen, Kurt Brunnschweiler, Kulturförderer und Direktor a.D. der UBS Schweiz/Region Ostschweiz (2.v.l.) sowie Ekkehard Greis, Konstanzer Unternehmer und Kulturförderer (2.v.r.). (Bild: Stadt Konstanz)
WOCHENBLATT
Redaktion

Konstanz – Zum ersten Mal ist nun die Verdienstmedaille „außergewöhnliche Verdienste um die ideelle und / oder materielle beziehungsweise finanzielle Förderung der Stadt Konstanz oder ihrer Einrichtungen“ von Oberbürgermeister Uli Burchardt verliehen worden.

Ekkehard Greis, Konstanzer Unternehmer und Kulturförderer, und Kurt Brunnschweiler, Kulturförderer und Direktor a.D. der UBS Schweiz / Region Ostschweiz sind – laut städtischer Mitteilung – die ersten Träger der Medaille. Die feierliche Ehrung fand Corona-bedingt im kleinen Rahmen, musikalisch von Schülerinnen der Musikschule begleitet, im Zunftsaal des Rosgartenmuseums statt.

„Es gehört zu den wichtigen Aufgaben einer Stadt, Engagement zu würdigen, sichtbar zu machen und dafür Sorge zu tragen, dass es auch von der Gesellschaft wahrgenommen wird. Es ist mir daher eine besondere Freude, die ersten beiden Verdienstmedaillen an zwei Verbündete unserer Museen – einen Urkonstanzer und einen Thurgauer Freund – verleihen zu dürfen“, erklärte OB Uli Burchardt.

Unterstützer, wie Ekkehard Greis und Kurt Brunnschweiler, würden durch Sachleistungen, Netzwerkarbeit oder eigenes Zustiften dabei helfen, dass die Konstanzer Kultur innovativ und leistungsstark bleibe, dass jenseits der Haushaltsmittel auch Neues ausprobiert werden könne und sie ermöglichen grenzüberschreitende Kooperationen.

Bisher habe allerdings in den Richtlinien der Stadt eine angemessene Form der Würdigung solcher Förderer gefehlt. Die neue Verdienstmedaille der Stadt Konstanz schließe diese Lücke.