Zwei Engel für Lucca: Suchaktion bei Füssen rettet Vierbeiner das Leben

Durch den Einsatz der Ehrenamtlichen der Hundesicherung Allgäu-Iller-Ulm konnte Hund Lucca gefunden werden.
Durch den Einsatz der Ehrenamtlichen der Hundesicherung Allgäu-Iller-Ulm konnte Hund Lucca gefunden werden. (Bild: Annabell Wolfenstätter)

Einem Schutzengel und den engagierten Tierschützern hat der 12-jährige Hund Lucca sein Leben zu verdanken. Die Fellnase war am vergangenen Dienstagabend verschwunden – ein Fall für die Ehrenamtlichen der Hundesicherung Allgäu-Iller-Ulm.

Eine dieser herzigen Geschichten kommt dieses Mal direkt aus dem Allgäu: Annabell Wolfenstätter und ihr Team der Hundesicherung Allgäu-Iller-Ulm erhielten am Dienstag den verzweifelten Hilferuf einer 86-jährigen Frau aus der Nähe von Füssen. „Da der Anruf sehr spät kam, gaben wir der Besitzerin erst einmal Tipps, was sie bis zum Mittwoch alles umsetzen sollte“, so Leiterin Annabell Wolfenstätter. Leider blieb Hund Lucca weiterhin unauffindbar. „Was wenn sich der 12-jährige Vierbeiner in einem Waldstück mit der Leine verheddert hat?!“ Der Verdacht verhärtete sich.

Große Suche zu Fuß

Am Mittwoch ging es dann sofort los: „Wir haben das Waldstück in dem der Hund abgehauen ist in kleine Suchgebiete eingeteilt und sind dann zu Fuß, Stück für Stück, durch den Wald gegangen“, erzählt die Tierliebhaberin. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Sarah Ruchti machte sie sich auf den Weg in das unwegsame Gelände um Lucca nach Hause zu bringen.

„Er wäre vermutlich gestorben.“

Nach Stunden der Suche dann die erlösende Nachricht für die 86-jährige Besitzerin: Lucca konnte gefunden werden.

„Wie vermutet, hatte er sich mit seiner Leine im Unterholz verheddert. Er hätte sich niemals selbst befreien können“, so Annabell Wolfenstätter. Nach über 24 Stunden der Ungewissheit konnten die Ehrenamtlichen den Hund aus seiner misslichen Lage befreien und ihn in die Arme seiner Besitzerin zurückgeben.

Neben der Suche zu Fuß setzten die Tierschützer auch Suchhunde ein. Erst vor kurzem hatten sie so einen anderen Hund befreien können. Auch er verfing sich mit seiner Leine im Unterholz.

Wir danken den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz und wünschen Lucca gute Erholung mit vielen Kuscheleinheiten!