Neue Führungskraft im „Innerern Dienst“ des Landratsamtes Alb-Donau-Kreis

Neue Führungskraft im „Innerern Dienst“ des Landratsamtes Alb-Donau-Kreis
Johanna Schauer-Henrich leitet ab sofort den Fachdienst Innerer Dienst. (Bild: Landratsamt Alb-Donau-Kreis)

WOCHENBLATT

„Um die Abläufe innerhalb des Landratsamtes Alb-Donau-Kreis noch effizienter zu gestalten, werden ab sofort hausinterne Dienstleistungen und die zentralen Dienste im neu geschaffenen Fachdienst ,Innerer Dienst‘ gebündelt.

Als Leiterin konnten wir die studierte Archivarin und Historikerin Johanna Schauer-Henrich gewinnen“, sagte Landrat Heiner Scheffold. „Sie übernimmt nun die spannende Aufgabe, den internen Service, der bislang durch unterschiedliche Fachdienste geleistet wurde, zusammenzuführen. Damit entlasten wir die anderen Bereiche, gewinnen Synergien und können sowohl intern als auch für die Bevölkerung einen noch besseren Service bieten.“ Zum neuen Fachdienst zählen unter anderem die Hausdruckerei, die Telefonzentrale, die Registratur und das Archiv, Einkauf, Gebäude- und Fuhrparkmanagement, die Post- und die Scanstelle, die Einrichtung der Büroarbeitsplätze sowie der Arbeitsschutz.

Der Kreistag des Alb-Donau-Kreises hat der 40-Jährigen am 18. Dezember 2023 die Leitung des Fachdienstes Innerer Dienst übertragen. Die gebürtige Stuttgarterin, die in Oberschwaben aufgewachsen ist, kommt vom Landratsamt Biberach, in dem sie seit 2019 als Archivarin tätig war. Während der Corona-Pandemie hat die 40-Jährige zusätzlich das Kreisimpfzentrum Biberach mit aufgebaut und dessen Verwaltungsleitung übernommen.

Begonnen hat sie ihre berufliche Laufbahn nach ihrem Magister-Studium in Geschichte und angewandter Kulturwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Neuere und Neuste Geschichte II. Es schlossen sich Stationen in der Stabsstelle Kultur und Archiv des Landratsamtes Sigmaringen sowie als Historikerin beim Stadtarchiv Münster an. 2014 wechselte sie in das Archiv der Evangelischen Landeskirche in Karlsruhe, parallel absolvierte sie ein berufsbegleitendes Master-Studium in Archivwissenschaften mit den Schwerpunkten Digitalisierung und Dokumentenmanagementsysteme.

„Durch ihrem beruflichen Hintergrund hat Johanna Schauer-Henrich die nötige Expertise, um den neuen Fachdienst sowohl organisatorisch als auch fachlich von Beginn an zu entwickeln. Sie bringt hervorragende fachliche Qualifikationen mit, kennt die Arbeit einer Kreisverwaltung und hat ihr Organisationstalent beim Aufbau und Betrieb des Kreisimpfzentrums im Landkreis Biberach in der Corona-Pandemie unter hohem Zeitdruck und den nicht einfachen Rahmenbedingungen unter Beweis gestellt“, sagte Scheffold.

(Pressemitteilung: Landratsamt Alb-Donau-Kreis)