„Mitmachen Ehrensache“ Mehr als 40.000 Euro verdient und gespendet: 900 Jugendliche arbeiten für den guten Zweck

Mehr als 40.000 Euro verdient und gespendet: 900 Jugendliche arbeiten für den guten Zweck
Gruppenbild der Scheckübergabe im Landratsamt Alb-Donau-Kreis. (Bild: Katrin Frauenlob)

WOCHENBLATT

Über 900 Jugendliche aus dem Alb-Donau-Kreis haben sich ehrenamtlich bei dem Projekt „Mitmachen Ehrensache“ engagiert und am Tag des Ehrenamtes, dem 5. Dezember 2023, für den guten Zweck bei mehr als 500 Unternehmen, Institutionen oder Vereinen mit angepackt.

Der erarbeitete Lohn – mehr als 40.000 Euro – wurde dem Aktionsbüro im Landratsamt Alb-Donau-Kreis gespendet. Eine mit Jugendlichen und Mitarbeitenden des Kreisjugendrings besetzte Jury entschied, welche 30 sozialen und gemeinnützigen Projekte im Alb-Donau-Kreis damit unterstützt werden. Die Projektträger freuten sich kürzlich bei einer Übergabe im Landratsamt über die Förderung. Erstmals in diesem Jahr entschied sich die Jury dafür, auch eine Einrichtung mit den Einnahmen zu unterstützen. Gestern erhielt der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst in Ulm einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro.

Als kleines Dankeschön für ihren Einsatz wurden zudem alle Jugendlichen, die sich an der Aktion „Mitmachen Ehrensache“ beteiligt haben, zu einem gemeinsamen Kinoabend eingeladen.

(Pressemitteilung: Landratsamt Alb-Donau-Kreis)