Messerangriff: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Messerangriff: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch eine Straße. (Marcel Kusch/dpa/Symbolbild)
WOCHENBLATT
Redaktion

Aschaffenburg (dpa/lby) – Während eines Streits soll ein 23-Jähriger einen ein Jahr älteren Mann in Aschaffenburg auf offener Straße mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Der mutmaßliche Täter soll mehrfach auf seinen Kontrahenten eingestochen haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mit.

Der Verletzte habe sich danach in das Auto eines Bekannten gerettet, der zusammen mit ihm davongefahren sei. Der 23-jährige habe mit einem Auto die Verfolgung aufgenommen.

Zufällig sahen der 24-Jährige und sein Fahrer eine Polizeistreife und machten die Beamten auf die Tat aufmerksam. Die Polizisten der Bayerischen Bereitschaftspolizei leisteten sofort Erste Hilfe. Der hinterherfahrende 23-Jährige wurde von den Polizisten angehalten und vorläufig festgenommen. Er kam in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der 24-Jährige kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Das Motiv für die Tat am Freitagabend war zunächst unklar.