Kulturmagazin Oberland mit kurzweiligen Geschichten

Kulturmagazin Oberland mit kurzweiligen Geschichten
Das Rockarchiv Oberschwaben (Bild: Beate Armbruster)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg (pr/le) –In der aktuellen Ausgabe 1/2022 präsentiert die Kreiszeitschrift „Oberland“ zahlreiche kurzweilige Beiträge zu Themen aus Geschichte, Kultur und Natur. Das Heft ist ab sofort im Buchhandel und bei den Kulturhäusern des Landkreises Ravensburg für 7 Euro erhältlich.

Literatur, Historie und Musik im Landkreis

Das ehemalige Palais Katharina Schelers in Wangen, Günter Grass in Großholzleute und das Oberschwäbische Rockarchiv – das neue Oberland-Heft spannt einen weiten Bogen zu Literatur, Historie und Musik im Landkreis Ravensburg. Das Hinderofenhaus am Marktplatz mit seiner prunkvollen Renaissancefassade ist eines der bedeutendsten Baudenkmäler der Wangener Altstadt. Andrea Pojer konnte im Wiener Reichshofratsarchiv viel Neues über die Besitzgeschichte des Gebäudes herausfinden.

Günter Grass las am Adler aus „Die Blechtrommel“

1582 erwarb der Stadtrat das Palais von Katharina Scheler, die Witwe des Onofrius Hinderofen aus Wangen. Die wechselvolle Geschichte des Hauses und der ehemaligen Besitzerin Katharina Scheler erlaubt wertvolle Einsichten in das Leben und Selbstverständnis einer Witwe aus der bürgerlichen Oberschicht. An die legendäre Gruppe 47 in Großholzleute und der Begegnung mit dem noch jungen, unbekannten Günter Grass erinnert Martin Oswald in seinem Artikel „Als alles anfing“.

Er befasst sich mit der Doppelbegabung des bildenden Künstlers und Schriftstellers Günter Grass, der damals eher als schriftstellender Bildhauer und Zeichner denn als reiner Literat wahrgenommen wurde. Im Gasthof Adler las er zwei Kapitel aus seinem noch unveröffentlichten Roman „Die Blechtrommel“. Es war der Auftakt zu einem Welterfolg.

Rockarchiv von Julian Aicher

Oswald zeigt die Beziehungen Grass‘ in der Region und sein damals geradezu symbiotisches Verhältnis zwischen Wort und Bild auf. Einen ungewöhnlichen Sammlungsbestand stellt Ulrich Kees, Archivar im Kreisarchiv Ravensburg, vor.

Konzertprogramme, Plakate, Presseartikel und Fotos zu 540 Bands sowie 231 Tonträger, 120 Bücher zur Rockmusik und Jugendkultur sowie 78 Zeitschriften mit 253 Einzelheften zur Rockmusik und Jugend beziehungsweise Protestkultur sind Teil des umfangreichen Oberschwäbischen Rockarchivs von Julian Aicher, Sohn von Otl Aicher und Inge Aicher-Scholl, das seit 2010 Teil des Kreisarchivs ist.

Diese und viele weitere interessante Beiträge erwarten die Leser in der neuen Ausgabe des Magazins „Oberland – Kultur, Geschichte und Natur im Landkreis Ravensburg“.

(Pressemitteilung: Landratsamt Ravensburg)