HSG-Damen aus Mimmenhausen / Mühlhofen müssen sich strecken

HSG-Damen aus Mimmenhausen / Mühlhofen müssen sich strecken
Mit doppeltem Punktegewinn abgereist: Das Handball-Damenteam HSG Mimmenhausen-Mühlhofen. / Symbolbild (Bild: picture alliance / Sportfoto Zink / Wolfgang Zink | Sportfoto Zink / Wolfgang Zink)
WOCHENBLATT
Redaktion

Weil am Rhein (wb/tmy) – Das Damenteam der HSG Mimmenhausen-Mühlhofen ist aus Weil am Rhein mit einem doppelten Punktgewinn abgereist. In der Handball-Südbadenliga (Südstaffel) behauptete sich die Mannschaft von HSG-Coach David Polis bei der HSG Dreiland mit 28:24.

Nach einer weiten Auswärtsfahrt der HSG-Damen waren die ersten Spielminuten – laut Vereinsmitteilung – alles andere als glorreich. Es schlichen sich zu Beginn viele technische Fehler im Aufbauspiel der Gäste ein, die dazu führten, dass sie erstmals einem Rückstand hinterherlaufen mussten – 3:7 (14.).

Durch mentale Stärke und das gegenseitige Anfeuern der Mitspieler fand die HSG MM – so der Verein weiter – zu alter Stärke zurück und riss das Spiel an sich. Vereinzelte Unkonzentriertheiten in der ersten Halbzeit führten jedoch dazu, dass sich die Gästemannschaft nicht absetzen konnte.

Aus diesem Grund ging es mit einem knappen 14:15-Rückstand in die Pause. In der Kabine wurde nochmals deutlich gemacht, worauf es ankommt und HSG-Trainer Polis appellierte an die Moral der Mannschaft.

Gesagt, getan: In der zweiten Halbzeit startete die HSG MM besser ins Spiel und lief öfter die erste und zweite Welle. Durch starke Eins-gegen-Eins-Aktionen gepaart mit spielerischer Stärke im Positionsangriff, kam Mimmenhausen / Mühlhofen in gewohnter Stärke wieder ins Rollen.

Doch: Viele Zeitstrafen dominierten das Spiel, doch der Kampfgeist sei nie verloren gegangen. Dieser Auswärtssieg ist für die HSG-Damen ein echter Arbeitssieg gewesen, der erst in den letzten Spielminuten zum 28:24-Endstand eingefahren werden konnte.

„Wie heißt es so schön: Am Ende kackt die Ente und meine Mädels können nun mit zwei Punkten zurück an den Bodensee fahren“, freute sich David Polis hinterher.

HSG Mimmenhausen / Mühlhofen:

Jule Schmidt, Evelyn Rauscher (Tor); Nicole Hesse (7/1), Katja Allgaier (7), Lena Langenberger (3), Lisa Heuken (6), Lisa Grau (1), Vanessa Schweizer, Kristina Meel, Alisha Schumpp (2), Julia Lang, Nina Distel, Emilia-Sofie Eckart (2/2) und Alisa Dettling.