Bundesliga-Qualifikationsturnier der HSG Konstanz U17

Bundesliga-Qualifikationsturnier der HSG Konstanz U17
Die HSG U17 im Spiel gegen Altenheim. (Bild: Christian Elbe)

WOCHENBLATT

Mit der südbadischen Vizemeisterschaft konnte sich die männliche B-Jugend des Jahrgangs 2007/2008 die Teilnahme an der Regionalliga- und Jugendbundesliga-Qualifikation erspielen.

In der ersten Runde hat die U17 der HSG Konstanz nun am Sonntag Heimrecht und darf das Qualifikationsturnier mit den Gegnern aus Balingen-Weilstetten, Heiningen und den Rhein-Neckar Löwen II ausrichten. Ab 10 Uhr geht es in der Schänzle-Sporthalle los – direkt mit dem Derby gegen Balingen.

Nach einer kurzen Vorbereitungsphase mit einem erheblichen Umbruch – Mattes Dreymann, Benedikt Baumann, Lino Oetken, Emil Nyesö, Jonathan Grözinger, Emil Padberg, Marcel Marcinkowski, Jeremias Schäfer und Adrian Lehmann verstärken die A-Jugend – wird es nun Ernst. Mit einigen Spielern aus der eigenen C-Jugend und Neuzugängen galt es für das Trainerteam binnen kürzester Zeit, eine neue Mannschaft zu formen.

Neu das HSG-Trikot tragen werden Dominik Franz, Hannes Bick und Justus Kugler von der HSG Mimmenhausen/Mühlhofen, Jonas Lamprecht und Jaspar Hermstein vom TV Überlingen sowie Filip Kokanovic vom TV Spaichingen. In der kommenden Saison wird die HSG mit zwei B-Jugend-Teams antreten. Während die B1 versucht, sich für die neu eingeführte Bundesliga zu qualifizieren, tritt die B2-Jugend in der Qualifikation zur Südbadenliga an.

Das IBOT (Internationales Biberacher Osterturnier) markierte den Start der Vorbereitung. Sich als Team finden und erste gemeinsame Spiele mit der neuen Mannschaft bestreiten war die Devise. Die Platzierung stand bei diesem Turnier somit nur im Hintergrund. Das Ziel der Trainer Robin Schneider und Johannes Schulz war, dass die Spieler sich untereinander kennenlernen und sich für die anstehende Qualifikation einspielen können. Hierbei konnten sich die HSG-Talente gegen die Nachwuchsmannschaften einiger Erst- und Zweitligisten messen, unter anderem die U17 des Bergischen HC, des HSC 2000 Coburg und der SG BBM Bietigheim.

Nach dem Erreichen des zweiten Platzes in der Gruppenphase konnte man in den K.o-Spielen noch um die Platzierung 4-8 spielen. Am Ende wurde man Siebter und war damit zufrieden. Die Mannschaft machte in den ersten Spielen in dieser Konstellation einen guten Eindruck und mit einem guten Gefühl für die anstehende Qualifikation trat man den Heimweg nach Konstanz an.

Eine Woche vor dem 1. Qualifikationstag sollte noch das Testspiel gegen die Mannschaft von JANO Filder stattfinden. Dieses musste aufgrund zu zahlreicher krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle abgesagt werden. Die Konstanzer hoffen, dass alle betroffenen Spieler bis zum Qualifikationstag wieder fit genug sind, um die wichtigen Spiele bestreiten zu können. Das Qualifikationsturnier in eigener Halle hält um 10 Uhr das Derby gegen Balingen bereit, um 12.30 Uhr ist der TSV Heiningen Gegner und zum Abschluss müssen die Gelb-Blauen um 15 Uhr gegen die Rhein-Neckar Löwen II antreten.

Die Spielzeit wird zweimal 20 Minuten pro Spiel betragen. Die beiden Erstplatzierten des Turniers erhalten einen Festplatz für die kommende Saison in der neuen Regionalliga. Sollten diese Mannschaften ebenfalls für die Jugendbundesligaqualifikation gemeldet haben, dürfen sie in einer weiteren Runde hieran teilnehmen. Der Drittplatzierte bekommt die Möglichkeit, in einer zweiten Runde eine Reihenfolge für die Nachrücker für die Regionalliga auszuspielen, sollten sich Mannschaften zusätzlich für die Jugendbundesliga qualifizieren.

(Vereinsmitteilung: HSG Konstanz)