Wohnhaus unbewohnbar Gebäudebrand in Meßkirch: 117 Kräfte im Einsatz – Vier Verletzte

Gebäudebrand in Meßkirch: 117 Kräfte im Einsatz – Vier Verletzte
Nach einem Brand auf zwei Etagen ist ein Wohnhaus in Meßkirch unbewohnbar. Über hundert Kräfte waren im Einsatz // Symbolbild (Bild: picture alliance / Fotostand | Fotostand / Gelhot)
WOCHENBLATT
Redaktion

Meßkirch (ots) – Am Samstagnachmittag, gegen 16:20 Uhr, kam es in Meßkirch zu einem Gebäudebrand in einem Wohnhaus. Das 2. OG und der Dachstuhl brannten aus.

Ursache des Brandausbruchs unklar

Zum jetzigen Zeitpunkt wird von einem Brandausbruch in der Küche des 2. OG ausgegangen. Die Ursache muss noch erforscht werden. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich sechs Personen im Gebäude. Die Bewohner des Hauses konnten selbständig das Haus noch rechtzeitig verlassen. Vier Personen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation zur Überwachung in ein Krankenhaus verbracht.

Wohnhaus nicht mehr bewohnbar

Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 300.000 Euro. Das Wohnhaus ist nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner kommen bei Bekannten unter.

Großaufgebot der Einsatzkräfte vor Ort

Vor Ort waren 117 Einsatzkräfte der FW Meßkirch, Sauldorf, Pfullendorf, Bad Saulgau und Sigmaringen, sowie vier Rettungswagen, die Netze BW und eine Seelsorgerin. Das PRev Sigmaringen war mit 4 Beamten im Einsatz.

(Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg)