Das ist bezahlter WerbeinhaltWas ist das?

Für ein gesundes Klima: Jeder kann im alltäglichen Leben etwas beitragen

Für ein gesundes Klima: Jeder kann im alltäglichen Leben etwas beitragen
Bewusstes Einkaufen, weniger den Pkw benutzen, Storm sparen: Klimaschutz fängt bereits im Kleinen an. (Bild: Gerd Altmann auf Pixabay)

Dass die Weltbevölkerung in Sachen Klimaschutz viele wichtige Jahre verschenkt hat, ist ein offenes Geheimnis. Dabei könnte jeder Einzelne bereits im Alltag ein bisschen mehr tun – ob  mal auf das Auto verzichten, unverpackte Lebensmittel einkaufen oder Geräte mit hohem Energieverbrauch auszuschalten.

Obwohl das Thema Klima im Zuge der Corona-Pandemie etwas in den Hintergrund gerückt ist, hat es an Aktualität nicht verloren. Bekannte Beispiele, welche die Erde schonen und schützen, sind unter anderem Müllvermeidung und -trennung sowie eine möglichst umweltfreundliche Mobilität.

Auch der Kauf von Lebensmitteln ohne mehrlagige Plastikverpackung, öfter einmal das Fahrrad benutzen oder zu Fuß gehen, helfen der Umwelt. Außerdem kann auch beim Shopping auf Nachhaltigkeit und bessere Materialien geachtet werden.

Anzeige

Ein Resultat der jahrelangen Sorglosigkeit der Menschheit zeigt sich beim Wetter

Milde Tage im Winter, zahlreiche Regentage oder auch lange Dürreperioden im Sommer sowie immer wieder heftige Stürme halten Experten für „hausgemachte“ Probleme. Die Wetterkapriolen würden nicht diese Ausmaße annehmen, würde die Menschheit nicht stets per Flugzeug oder mit Ozeandampfern – beispielsweise für Urlaubsreisen – den gesamten Globus bereisen.

Der Unverpackt-Laden Waagemut bietet seine Waren „offen“ an.
Der Unverpackt-Laden Waagemut bietet seine Waren „offen“ an. (Bild: WaageMut – Unverpackt Tuttlingen)

Wenn jeder ein bisschen mehr macht, ist schon einiges erreicht. Das bestätigt auch Luana Floridia-Getz, die zusammen mit Frank Wertke und Gustav Mattheis den Unverpacktladen „Waagemut“ in Tuttlingen betreibt.

„Geschäften wie unseres eignen sich hervorragend, um damit anzufangen, bewusster zu leben. Wir sparen Plastik ein, bieten je nach Saison Bio-Produkte von Landwirten, die auf eine nachhaltige Fruchtfolge achten, aus der Region an.“

Die Produkte sind zwar etwas teurer, das hat allerdings einen einfachen Grund: „So kann die gesamte Lieferkette fair bezahlt werden. Die Landwirte wollen schließlich auch etwas verdienen“, erklärt Luana Floridia-Getz. Ein gesundes Leben spiele mittlerweile für viele Menschen eine wichtige Rolle – während sie ihr Geld jedoch zum Beispiel gerne für Fitness ausgeben, würden sie beim Essen hingegen oft sparen.

Anzeige

Gemeinsam kann man vieles bewegen und erreichen. Doch man sollte auch damit beginnen und es nicht vor sich herschieben wie den ungeliebten Zahnarztbesuch oder eine geplante Diät. „Heute schon an morgen denken“ ist ein passender Slogan für den Klima- und Umweltschutz – und zwar nicht nur freitags. Sonst ist es irgendwann zu spät und die Natur wird die Menschheit dies laut Experten dann auch spüren lassen.

Schwerwiegende Folgen des Klimawandels sind schon jetzt zu erkennen: Die Eismassen schmelzen, der Meeresspiegel steigt, Unwetter und Dürren nehmen zu.