Flaschensammeln für neue Arbeitsplätze

Flaschensammeln für neue Arbeitsplätze
Gemeinsam im Boot für die gute Sache: Walter Schoefer, Sprecher der Geschäftsführung der Flughafen Stuttgart GmbH, Martin Grunenberg, stellvertretender Geschäftsführer / Verwaltungsleiter bei Trott-war e.V. in Stuttgart und Stefan Lohnert, Geschäftsführer der Messe Stuttgart machen sich stark für die Initiative „Spende Dein Pfand“. (Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH). | Bildnachweis: Landesmesse Stuttgart GmbH)
WOCHENBLATT
Redaktion

Messe Stuttgart unterstützt die „Spende Dein Pfand-Initiative“ von Trott-war mit Sammelbehältern in den Eingängen Ost und West

Stuttgart – Die Umwelt sauber halten und gleichzeitig etwas spenden? Nichts leichter als das! Rechtzeitig zum Stuttgarter MesseHerbst stehen in den Eingangsbereichen Ost und West, und damit an zwei besonders frequentierten Stellen der Messe Stuttgart, Flaschen-Sammelbehälter von Trott-war e.V. aus der Initiative „Spende Dein Pfand“ bereit, um leere Getränkeflaschen sowie Dosen aufzunehmen.

Mitarbeitende von Trott-war leeren die Behälter nach Absprache und führen die gesammelten Flaschen dem Recycling-Kreislauf zu. Der Pfanderlös fließt in die Schaffung neuer Arbeitsplätze und kommt damit zu 100 Prozent Trott-war zugute.

Das Angebot bildet einen weiteren Mosaikstein im Nachhaltigkeitskonzept der Messe Stuttgart. „Wir unterstützen diese Initiative von Herzen und wir hoffen auf zahlreiche Spenden unserer Besucherinnen und Besucher für Trott-war. Die Aktion passt sehr gut zur ,Grünen Messe Stuttgart‘, denn als klimaneutraler Messestandort steht der Umweltgedanke ganz oben auf unserer Liste“, sagte Stefan Lohnert, Geschäftsführer der Messe Stuttgart bei der Präsentation der neuen Sammelbehälter.

Gegründet wurde Trott-war 1994 als Verein von Journalisten und Privatleuten in Stuttgart die nach Möglichkeiten suchten, um Arbeitsplätze für sozial Benachteiligte zu schaffen. Die „Spende Dein Pfand“-Initiative bläst in dieses Horn. Die Idee entwickelt haben Studierende der Universität Hohenheim. Der Startschuss der Initiative fiel am Stuttgarter Flughafen am 4. September 2013. Seitdem sind rund zwei Millionen Pfandflaschen gesammelt und recycelt worden. „Am Flughafen Stuttgart ist die Pfandinitiative zu einer Erfolgsgeschichte geworden. Wir freuen uns, dass nun auch die Messe Stuttgart mit dabei ist“, sagte Walter Schoefer, Sprecher der Geschäftsführung der Flughafen Stuttgart GmbH.

„Durch das Spendenaufkommen des Flughafens Stuttgart konnten wir ganz nebenbei fünf Arbeitsplätze schaffen“, erklärte Martin Grunenberg, stellvertretender Geschäftsführer und Verwaltungsleiter bei Trott-war. Doch dabei soll es nicht bleiben. Denn Trott-war hat sich zum Ziel gesetzt, leere Flaschen und Dosen, die einfach weggeworfen werden, in größerem Stil wieder in den Wertstoffkreislauf zurück zu führen.

Zudem soll das Bewusstsein für die Umwelt, aber auch für den Wert der Pfandbehälter in der Gesellschaft geschärft werden. „Die Messe Stuttgart ist für uns ein sehr wichtiger Partner“, erläuterte Grunenberg weiter, denn „wir erhoffen uns zum einen ein hohes Pfandaufkommen durch die vielen Messebesuchenden. Und wir benötigen zum anderen die Nähe zum Flughafen Stuttgart, weil das Sammelgut dort sortiert und vom Grünen Punkt abgeholt wird. Eine industrielle Zählmaschine ermittelt anhand der Stückzahlen dann den Pfanderlös, der uns gutgeschrieben wird.“ Zukünftig sollen weitere große Unternehmen in Stuttgart von der guten Sache überzeugt werden.

(Pressemitteilung: Landesmesse Stuttgart GmbH)