Einsatzreiches Wochenende für Lindauer Feuerwehr

Einsatzreiches Wochenende für Lindauer Feuerwehr
Die Lindauer Feuerwehr wurde zu einem Einsatz in einer Pflegeeinrichtung gerufen. (Bild: Feuerwehr Lindau/B)

WOCHENBLATT
Redaktion

Rückblick auf das vergangene Wochenende bei der Feuerwehr Lindau. Nicht nur Brände hielten die Einsatzkräfte auf trapp.

22.01.2023, 19:50 Uhr: Ausgelöste Brandmeldeanlage auf der Insel

Am gestrigen Sonntagabend um kurz vor zwanzig Uhr ging eine automatische Brandmeldung aus einem Wohn- und Geschäftshaus am Marktplatz auf der Insel ein.

An der Einsatzstelle angelangt wurde festgestellt, dass die Meldung von der Sprinkleranlage im Untergeschoss ausgegangen war. Umgehend wurde ein Trupp zur Erkundung in den betroffenen Bereich entsandt. Eine eingehende Kontrolle des Ladens ergab jedoch keine Anzeichen auf ein Brandereignis. Der Brandalarm war offenbar auf einen technischen Defekt der Brandmeldeanlage zurückzuführen.

22.01.2023, 01:41 Uhr: Vermeintlicher Gefahrstoffeinsatz

Samstagnacht um 01:41 Uhr, wurde eine Gruppe des Löschzugs Hauptwache an den Köchlinweiher gerufen. Ein aufmerksamer Bürger nahm explosionsartige Geräusche und flackerndes Licht im Automatenbereich einer Bank wahr.

Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter vor Ort konnten keine Anzeichen auf eine Gefahr festgestellt werden. Bei den parallel erfolgten Messungen war auch eine Gaskonzentration nicht festzustellen. Kurz darauf konnte Entwarnung gegeben und der Einsatz abgeschlossen werden. Der Rettungsdienst und die Polizei waren auch im Einsatz.

21.01.2023, 10:23 Uhr: Rauchentwicklung in Pflegeeinrichtung

Am Samstagvormittag, um kurz vor halb elf, wurde der Löschzug Hauptwache in die Leiblachstraße im Stadtteil Zech alarmiert. In einer Tagespflegeeinrichtung kam es an einer Steckdose zu einem Schwelbrand, welcher zu einer Rauchentwicklung im Wohn- und Küchenbereich der Einrichtung führte. Bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr, wurde das Gebäude vorbildlich durch Mitarbeiter geräumt, natürlich belüftet sowie der Bereich stromlos geschaltet.

Nach Eintreffen der Feuerwehr wurde die verschmorte Steckdose im Erdgeschoss durch einen Trupp mit der Wärmebildkamera auf weitere Glutnester kontrolliert. Hierbei war festzustellen, dass die Oberflächentemperatur im betroffenen Bereich bereits deutlich sank und kein Brandrauch mehr entstand. Der Brand war nach Stromlosschaltung der Installation bereits selbstständig erloschen. Der Einsatz konnte nach einer halben Stunde abgeschlossen werden. Neben der Feuerwehr waren auch eine Streife der Polizei sowie der Rettungsdienst vor Ort.

21.01.2023, 09:26 Uhr: Notfalltüröffnung in Reutin

Etwa eine Stunde zuvor war die Hilfe der Feuerwehr bereits in der Münchhofstraße erforderlich. Eine Gruppe des Löschzugs Hauptwache rückte zur Türöffnung aus. Mittels Brechwerkzeug konnte rasch ein Zugang zur betroffenen Wohnung im ersten Obergeschoss hergestellt werden. Etwa dreißig Minuten später war der Einsatz beendet. Auch bei diesem Einsatz waren die Polizei und der Rettungsdienst vor Ort.

(Pressemitteilung: Feuerwehr Lindau/B.)