Die „Blisshards“ bleiben sieglos – Damenteam wendet das Blatt

Die „Blisshards“ bleiben sieglos – Damenteam wendet das Blatt
Niederlage für die Herren I, Sieg für die Damen der HSG FF. (Bild: Pixabay/Blisshards/Wochenblatt Media/Jeanine Seminara)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Während die Herren I der HSG Friedrichshafen-Fischbach in der Handball-Landesliga Württemberg (Staffel IV) nach wie vor auf den ersten Saisonsieg wartet müssen, hat das Damenteam der Häfler Handballspielgemeinschaft ihre Erfolgsserie in der Bezirksklasse ausgebaut – und das trotz einiger Startschwierigkeiten.

Die hatte auch die erste Herrenmannschaft der „Blisshards“ vor den eigenen Fans in der Häfler Bodenseesporthalle. Schnell geriet man gegen den HC BW Feldkirch I in Rückstand, weil man den starken Rückraum der Gäste aus dem Nachbarland sowie deren Kreisanspiele zu selten in den Griff bekam. 1:6 nach acht Minuten und 4:10 nach 13 Minuten stand es.

Gastgeber sind nicht richtig bei der Sache

Ja, die neue Anzeigetafel hatte mehr Erfolgsmomente der Jungs aus Österreich zu vermelden, als erfolgreiche Abschlüsse der recht jungen Mannschaft von HSG-Chefcoach Andreas Rohrbeck, der von Marius Ratt und Ingo Ortlieb an der Seitenlinie unterstützt wurde. Phasenweise wirkten die „Blisshards“ nervös, fahrig und streuten technische Fehler ein.

Auch in den Minuten bis zur Halbzeitsirene agierte der Häfler Deckungsverbund nicht wirklich sattelfest und machte es den Vorarlbergern zu einfach. 18:13 stand es nach den ersten 30 Minuten für Feldkirch – die siebte Saisonniederlage für die HSG FF bahnte sich an. Doch in der Schlussphase eroberte man ein paar Bälle und verbesserte die Chancenverwertung.

Feldkirch hat Antworten parat

Zudem fischte HSG-Keeper Enrico Göser ein paar Würfe hintereinander weg, die heimischen Fans witterten Morgenluft – 24:28 (50.). Und auch die gegnerische Bank musste reagieren, Auszeit. „Minus vier und noch zehn Minuten, da ist alles drin“, machte Rohrbeck seinem Team neuen Mut. Und: In der 54. Minute hieß es „nur noch“ 26:29 aus Sicht der Hausherren.

Doch eine Unterzahlsituation und gleich zwei Aluminiumtreffer in Folge verhinderten ein noch engeres Ergebnis, während der bisherige Tabellennachbar auf 31:27 erhöhte – die Entscheidung (57.). Wenige Augenblicke später stand die nächste Niederlage fest: 32:29 für die „Blau-Weißen“ vom Feldkircher Handballclub – Abpfiff.

Damenteam baut Siegesbilanz aus

Nach wie vor vom ganz anderen Ende der Tabelle grüßt die Damenmannschaft von HSG-Trainer Alex Stehle. Dabei sah es in Dietenheim beim gastgebenden Namensvetter aus Illertal nach dem ersten Durchgang zunächst so aus, als könnte der Spitzenreiter vom Bodensee stolpern, 14:17 hieß es für die Gastgeberinnen. Bis, ja bis sich die HSG FF auf ihre Stärken besann.

Das Abwehrsystem gewann an Stabilität, die Passsicherheit nahm zu und die Torausbeute stimmte. Folgerichtig gelang in Minute 41 der 20:20-Ausgleich, der eine spannende Schlussphase einläutete. Ja, schon in den Anfangsminuten schenkten sich beide Kontrahenten übrigens nichts. Am Ende setzten sich die Häfler Handballerinnen mit 32:29 durch.

Die beiden Spielfilme mit Aufstellungen und Toren sind unter https://bit.ly/3KglIva sowie unter https://bit.ly/33I86rL hinterlegt.