Die Berger Fußballer werden für ihre tolle Moral belohnt

Die Berger Fußballer werden für ihre tolle Moral belohnt
Dürfen wenigstens noch einen Zähler bejubeln: die TSV-Kicker. (Bild: Jens Kuntzemüller)
WOCHENBLATT
Redaktion

Sulz am Neckar (wb / tmy) – Mit einem verdienten 2:2-Unentschieden hat sich der TSV Berg am Mittwochabend auf den Heimweg vom Spiel beim FC Holzhausen in der Fußball-Verbandsliga gemacht. Spielerisch überlegen und dominant auftretend mussten die Rot-Weißen jedoch aufgrund zweier Fehler einem Rückstand hinterherlaufen. Am Ende stand – laut Vereinsmitteilung – eine gerechte Punkteteilung zu Buche.

„Spielerisch war das heute sehr gut“, bilanzierte TSV-Cheftrainer Oliver Ofentausek. „Wir haben ein tolles Spiel gemacht und uns am Ende mit einem Punkt belohnt.“ Denn die Gästen traten – so der TSV weiter – von Beginn an dominant auf fremdem Terrain auf und ließen die Gastgeber kaum in die Partie finden.

Dennoch musste der TSV einem Rückstand hinterherlaufen. „Da haben wir uns selbst geschwächt“, erklärte Ofentausek. „Wir hatten deutlich mehr vom Spiel, aber haben unsere Chancen lange nicht verwertet.“ Ganz anders die Gastgeber, die ihre Chancen nutzten.

Aufgrund zweier grober Fehler ging Holzhausen mit 2:0 in Führung (1:0 und 2:0 Janik Michel, 24. und 54.) , was von einer gewissen Kaltschnäuzigkeit gezeugt hätte. „Natürlich war das bitter, vor allem weil es wieder Geschenke von uns waren“, kritisierte der Berger Chefcoach.

Doch der TSV Berg habe eine sehr gute Moral gezeigt und glaubte trotz des Rückstandes weiter fest daran, doch noch etwas Zählbares mitzunehmen. Dank eines Doppelpacks von Djamel Eddine Yachir (58., 83.) belohnten sich die Rot-Weißen am Ende mit einem Punkt.

„Die Moral nach dem Rückstand war super. Wir haben ruhig weitergespielt und uns belohnt. Natürlich wären drei Punkte besser gewesen, aber im Hinblick auf die kommenden Spiele war diese Partie vielleicht genau richtig.“ Am Samstag, 18. September, geht es mit einem Heimspiel gegen den Tabellenführer SSV Ehingen-Süd weiter (15.30 Uhr).