Der TSV Ratzenried netzt zum richtigen Zeitpunkt ein

Der TSV Ratzenried netzt zum richtigen Zeitpunkt ein
Der Sieg geht an das Team in den blauen Trikots aus Ratzenried. (Bild: Verein)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ratzenried (wb / tmy) – Der TSV Ratzenried I hat sich dank eines 2:0-Erfolges gegen die TSG Ailingen I in der Fußball-Bezirksliga Bodensee etwas Luft im engen Rennen auf den hinteren Plätzen der Tabelle verschafft. Bereits nach 13 Minuten gingen die Hausherren in Führung.

Die Mannschaft von Markus Steidle setzte sich unter dem Strich – laut Vereinsmitteilung – verdient durch. Und das auch, weil man den besseren Start erwischte und die zu Beginn gute Spielanlage mit einem herrlichen Heber in die verdiente 1:0-Führung ummünzen konnte.

Danach habe der TSV die ein oder andere Möglichkeit gehabt, den Vorsprung auszubauen. Doch die Chancenauswertung ließ in dieser Phase zu wünschen übrig. So blieb es beim knappen 1:0 zur Halbzeit nach dem Tor von Tizian Rummel (13.).

Nach Wiederanpfiff gelang Ratzenried – so der TSV weiter – dann lange nicht mehr ganz so viel nach vorne, weil die Mannschaft hauptsächlich mit Defensivarbeit beschäftigt gewesen sei. Denn die TSG war darauf aus, den Ausgleich zu erzielen. Doch die TSV-Abwehr war in der Summe stets hellwach oder Ailingen machte es zu kompliziert.

In der Schlussphase schaffte es die Heimelf, sich etwas zu befreien und wieder gefährlicher nach vorne zu werden. Für die Entscheidung zum 2:0-Endstand sorgte Dennis Marc Mihaljevic per direkt verwandelten Freistoß in Minute 78. Somit tauschten beide Kontrahenten den Platz, Ratzenried ist nun 13., während Ailingen auf Rang 14 geführt wird.

An der Tabellenspitze geht das enge Rennen zwischen dem TSV Heimenkirch (22) und dem SV Mochenwangen (21), die nur durch einen Zähler getrennt sind, munter weiter. Auf dem dritten Tabellenplatz befindet sich der ebenfalls siegreiche SV Oberzell mit 20 Zählern. Bemerkenswert: Zwischen Rang eins und acht sind es aktuell gerade einmal sechs Punkte.

Alle Ergebnisse, Torschützen und die Tabelle können unter www.fussball.de nachgesehen werden.