Aulendorf´s erste Bürgerbusfahrerin

Aulendorf´s erste Bürgerbusfahrerin
Eigentlich ist sie weit größere Busse gewohnt. Aber Bürgerbus fahren hat auch seinen Charme und macht viel Spaß: Ruth Willburger (Bild: Stadt Aulendorf)
WOCHENBLATT
Redaktion

Etwas Spannung lag schon in der Luft an jenem Freitag, 11. September 2020. Pünktlich um 8:00 Uhr startete Ruth Willburger den Motor des Bürgerbus Aulendorf zu ihrer ersten Route.

Vorher hat sie alles überprüft: Instrumente: check, Bordcomputer: check, Ticketdrucker: check, Monitor: check, Fahrgastraum: check, Außendisplay: check. sich selber: check…,
Es kann losgehen!

Aulendorf – Als Profi in Sachen Busfahren ist sie mit diesen checks längst routiniert. Hat sie doch über viele Jahre hinweg Erfahrung als Busfahrerin. Mit Bussen, die dreimal so groß waren wie der Bürgerbus. 16 Jahre lang war sie im Landkreis Konstanz im Raum Engen mit Linienbussen, und darüber hinaus mit Reisebussen in Deutschland und im europäischen Ausland unterwegs.

„Trotzdem ist Bürgerbus fahren was ganz anderes“ sagt Ruth Willburger nach ihren ersten Erfahrungen. Als gebürtige Aulendorferin kennt man sie und manch zuwinkender Passant in Aulendorf hat sie im Cockpit erkannt.

Auch eine persönliche Begrüßung von einem Fahrgast sorgte für Überraschung: „Hallo Frau Willburger, hab´ sie schon erwartet…!

Mit den Straßen, Wegen und Plätzen gut vertraut, weiß sie auch um die Engstellen, die Kurven und die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Darüber hinaus ist sie in verschiedenen Vereinen aktives Mitglied und hält sich so fit für ihre Aufgaben. „Radfahren tut mir so gut und macht mir nebenbei auch viel Spaß“. Als Naturfreundin ist sie viel unterwegs in und um Aulendorf. Und auch beim Kegeln in geselliger Runde gibt es viel zu lachen.

Schon beim Weißwurstfrühstück am 8. August wurde Ruth Willburger im Kreis der Fahrer herzlich willkommen geheißen. Fahrdienstleiter Franz Kahle und Vereinsvorstand Wolfgang Bartel waren sichtlich erfreut über die weibliche Verstärkung ihrer Fahrercrew.

Alles mit Ruhe, Überlegung und Vernunft, so das Credo von Ruth Willburger. „Mir g´fällts ond i freu mi scho auf dia nächschte Toura“. Ond uff´s kennalerna von meine Fahrgäscht…!

Sie wollen Ruth Willburger persönlich kennenlernen? Dann fahren Sie einfach öfter im Bürgerbus Aulendorf. Zusammen mit 15 ihrer männlichen Kollegen hält sie den Betrieb vom Bürgerbus aufrecht. Ehrenamtlich versteht sich. „Schließlich wollen wir Menschen verbinden und mobil halten, so lange wie möglich“, so Willburger.

Der Verein „Bürgerbus Aulendorf e.V.“ sucht weitere Fahrerinnen und Fahrer die den Bürgerbus steuern möchten. Verantwortungsbewusst für die Fahrgäste, das Fahrzeug und für sich selber.

Interesse?

Dann bitte melden bei unserem Fahrdienstleiter Franz Kahle unter:

fahrdienst@bb-aulendorf.de 

oder beim Vorstand Wolfgang Bartel unter:

vorstand@bb-aulendorf.de.

Auch die Fahrerin- und Fahrer beantworten gerne Ihre Fragen und geben Antworten.


Bis zum nächsten Mal im Bürgerbus Aulendorf.       

WS.