Aulendorfer wollen die „Goldene Alpenkrone“

Aulendorfer wollen die „Goldene Alpenkrone“
Baurmann und Herkommer treten als „EinMannBand²“ im Wettbewerb an. Unter diesem Namen sind die Musiker auch in der Region seit 2016 bekannt. (Quelle: Maitis-Media GbR)
WOCHENBLATT
Redaktion

Peter Baurmann und Andreas Herkommer stehen in internationalem Wettbewerb

Aulendorf – Mit der Eigenkomposition „Nimm dein Herz mit auf die Reise“ stehen Peter Baurmann (Gesang/Keyboard) und Andreas Herkommer (Gesang/Gitarre) im Finale des internationalen Musikwettbewerbs „Goldene Alpenkrone“, der am 6. November in Ainring im Berchtesgadener Land im Hotel „Rupertihof“ ausgerichtet wird. Veranstalter ist die Göppinger Agentur Maitis-Media, die den Wettbewerb nach 2017 zum zweiten Mal ausgeschrieben hatte.  In der Endausscheidung stehen 13 Interpreten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. 

Baurmann und Herkommer treten als „EinMannBand²“ im Wettbewerb an.  Unter diesem Namen sind die Musiker auch in der Region seit 2016 bekannt.  Obwohl beide Musiker auch noch solistisch unterwegs sind, haben sie weiterhin die Zeit und viel Spaß,  gemeinsam auf der Bühne zu stehen. Zusammen haben sie ein fast unerschöpfliches Repertoire an Liedern aus vielen Musikrichtungen. Sie spielen bei Ihren Auftritten, egal ob Biergarten, Vereinsfeiern, Hochzeiten, Firmenevents,  Wohnzimmerkonzerte, Frühschoppen, Firmenfeiern, Stadtfeste, Familienfeste oder Fasnetsveranstaltungen. Auch eigene Lieder sind im Programm und es werden immer mehr. Mit ihrem selbst komponierten Lied „Auladorf zur Fasnetszeit“ gewannen sie den „Närrischen Ohrwurm 2019“ des SWR.

Ursprünglich sollte doch die „Goldene Alpenkrone“ im November vergangenen Jahres  über die Bühne gehen. Die Corona-Pandemie zwang kurzfristig zur Verschiebung. Umso mehr freut sich Projektleiter Rüdiger Gramsch, dass alle Finalisten dem Wettbewerb treu geblieben sind und ihre Zusage gegeben haben, in Ainring sich dem Votum der Jury zu stellen. Das Gremium ist hochkarätig besetzt. Ihm gehören der ehemalige SWR-Mitarbeiter Martin Huttenlocher an, der sich in der Veranstalterszene mit seinen Konzertkonzepten ebenso einen Namen gemacht hat wie als Moderator von Blasmusik- und Volkmusiksendungen.

Ferner sitzen in der Jury die Jodelkönigin Uschi Bauer – sie ist am 23. Oktober auch in der RTL-Show „Das Supertalent“ zu sehen -, sowie der Volksmusikstar und TV-Moderatorin Lydia Huber aus Rosenheim. Für die Textdichter sitzt Jutta Staudenmayer aus München in der Jury, die für nahezu jeden namhaften Interpreten in der Schlagerszene bereits Hits geschrieben hat. Die Komponisten vertritt in dem Gremium Norbert Gälle, der mit der Polka „Böhmischer Traum“ ein Blasmusikstück komponiert hat, das inzwischen nicht nur zum Standard-Repertoire eines Musikvereins gehört, sondern auch zu den fünf am meisten gespielten Werken der Unterhaltungsmusik weltweit zählt..

Die künstlerische Leitung des Wettbewerbs hat der Uhinger Komponist und Produzent Hayo Well (Jowa-Studio).  Am Vorabend des Wettbewerbs präsentiert Maitis-Media in Ainring die Show „Schlager trifft Volksmusik“, mit Schlagerstar Liane und dem Volksmusiker Hansi Berger.

Tickets gibt es über info@maitis-media.de, zu den Veranstaltungen gibt es eine Hotelpauschale mit freiem Eintritt zu den Musikabenden.

Bei Maitis-Media laufen inzwischen auch die Vorbereitungen für die vierte Ausgabe der „Stauferkrone“ auf Hochtouren. Noch bis 30. November können Musikschaffende ihre Beiträge zu dem Schlagerwettbewerb einreichen, dessen Finale am 23. April 2022 in der Donzdorfer Stadthalle stattfindet. Showgast ist dann Andy Borg mit einem einstündigen Live-Konzert. Tickets gibt es unter www.easyticket.de/veranstaltung/andy-borg-bei-der-stauferkrone

(Pressemitteilung: MAITIS-MEDIA GbR)