Angebote der Jugendhäuser werden stark nachgefragt

Angebote der Jugendhäuser werden stark nachgefragt
Kinder beim Stand-Up-Paddling (Bild: Stadt Ravensburg)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg – Viele Jugendliche nutzen gern die Angebote der Jugendhäuser der Stadt Ravensburg. Während des Corona-Lockdowns war es für viele Jugendliche schwierig, Freunde zu treffen und Unternehmungen zu machen. Auch die Jugendhäuser mussten schließen. Die Mitarbeiter in den Jugendhäusern hatten sich aber viel Kreatives ausgedacht und während der Schließung zahlreiche Angebote für die Jugendlichen parat. Jetzt gilt ein eingeschränkter Normalbetrieb.

Wie die städtische Pressestelle schreibt, mussten die Angebote während des Lockdowns zwar im virtuellen Raum stattfinden. Tipps für das Zuhause bleiben, Quizspiele, Infos zu Verhaltensweisen und Hygieneregeln sind von den Jugendlichen aber gut angenommen worden. So konnten die Kontakte zwischen den Jugendhausmitarbeitern und den Jugendlichen gehalten werden. Mit den Corona-Lockerungen kamen dann auch wieder die ersten Angebote vor Ort in den Jugendhäusern. Auch der Skatepark wurde wieder kontrolliert geöffnet, und auf der „Großen Wiese“ in der Südstadt fanden Aktionen für Jugendliche statt. Ein Augenmerk haben die Jugendhäuser auch auf die individuelle Beratung und Unterstützung von Jugendlichen in schwierigen Situationen während der heißen Phase der Pandemie gelegt.

Seit einigen Wochen ist in den Jugendhäusern coronabedingt wieder ein eingeschränkter Normalbetrieb möglich. Die Jugendlichen freuen sich über zahlreiche Angebote in den Sommerferien. Die reichen vom beliebten Bogenschießen, über „Wer kennt Mister X“, Girls Days, bis hin zu Stand-Up-Paddling, Besuche im Kletterpark und Bootsausflügen. Jugendreferent Thomas Ritsche freut sich, dass viele Jugendliche in die Jugendhäuser kommen. „Unsere Angebote kommen gut an. Wir sehen, wie wichtig es ist, dass wir für die Jugendlichen da sind. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Jugendhäusern leisten eine tolle Arbeit. Und das unter erschwerten Bedingungen wegen Corona.“

Während der Sommerferien haben die Jugendhäuser teilweise geöffnet und stehen als Anlaufstelle für Jugendliche zur Verfügung. Infos dazu gibt es über die städtische Internetseite www.ravensburg.de .