25-Jähriger wird unter eigenem Auto eingeklemmt und stirbt

25-Jähriger wird unter eigenem Auto eingeklemmt und stirbt
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit. (Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild)
WOCHENBLATT
Redaktion

Colmberg (dpa/lby) – Ein 25 Jahre alter Autofahrer ist bei einem schweren Unfall in Mittelfranken aus seinem Fahrzeug geschleudert worden und danach unter dem Wagen zum Liegen gekommen. Der Mann erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er wenige Stunden später in einem Krankenhaus starb, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Ersthelfer hatten den Mann nach dem Unfall am Freitag auf einer Ortsverbindungsstraße bei Colmberg mit einem Gabelstapler unter dem Auto befreit. Danach wurde er mit einem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus geflogen.

Der 25-Jährige war aus noch nicht geklärter Ursache zunächst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und danach in den Gegenverkehr geraten. Sein Auto touchierte einen mit zwei Menschen besetzten entgegenkommenden Wagen. Danach wurde das Auto des jungen Mannes in eine angrenzende Wiese geschleudert.

Die Wucht des Aufpralls war laut Polizei so groß, dass der 25-Jährige aus seinem Fahrzeug katapultiert wurde. Die beiden Insassen des anderen Autos wurden leicht verletzt. Beide erlitten zudem einen Schock und kamen in ein Krankenhaus.