Abscheuliche Tat in Dornbirn Jugendliche wollten Frau (65) anzünden

Jugendliche wollten Frau (65) anzünden
Jugendliche wollten im österreichischen Dornbirn eine Krankenhauspatientin anzünden // Symbolbild. (Bild: bee32/ iStock / Getty Images Plus)

Eine besonders abscheuliche Tat ereignete sich am Samstag im Innenhof des Krankenhauses in Dornbirn. Mehrere Jugendliche wollten eine 65-jährige Patienten brennen sehen.

Kurz nach 9 Uhr ging eine Frau mit mobilem Sauerstoffgerät beim Krankenhaus spazieren. Dort wurde sie von einem Jugendlichen angerempelt. Als sie den betreffenden Jugendlichen zurechtwies, wurde die Patientin von einer ganzen Gruppe – bestehend aus 3 bis 4 Jugendlichen – angepöbelt.

„Mal schauen, ob die Hexe brennt“

Einer der Jugendlichen versuchte dann mit dem Wortlaut „Mal schauen, ob die Hexe brennt“ mit einer glimmenden Zigarette den Sauerstoffschlauch, welcher über eine Nasenbrille die 65-jährige Frau mit Sauerstoff versorgte, anzuzünden.

Glücklicherweise war die Sauerstoffversorgung auf lediglich 4 Liter/min eingestellt, weshalb nur ein Brandloch im Sauerstoffschlauch entstand, heißt es in einem Bericht der Polizei.

Die Polizei sucht Zeugen

Die Jugendlichen sprachen Vorarlberger Dialekt, waren dunkel gekleidet und dürften zwischen 15 und 16 Jahre alt gewesen sein. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu den bislang unbekannten Jugendlichen machen können, werden ersucht, sich bei der Stadtpolizei Dornbirn unter der Rufnummer +43 5572 22200 zu melden.

(Quelle: Lpd Vorarlberg)