Jugendliche versprühen Tierabwehrspray und sorgen für Großeinsatz in Tanzschule

Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz // Symbolbild.
Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz // Symbolbild. (Bild: picture alliance / Fotostand | Fotostand / Gelhot)

Zwei 13-Jährige hantierten am Freitagabend in einer Tanzschule in Günzburg mit einem Tierabwehrspray und sorgten für viele Probleme. Rund 19 Jugendliche sowie die Tanzlehrer mussten in Sicherheit gebracht werden.

Am frühen Freitagabend kam es in einer Tanzschule im Stadtgebiet zu einem dramatischen Zwischenfall. Zwei 13-Jährige hantierten auf der dortigen Toilette mit einem Tierabwehrspray, wobei versehentlich Reizstoff freigesetzt wurde.

Die Gase breiteten sich laut Polizeibericht in die umliegenden Räumlichkeiten aus, wo gerade ein Tanzkurs für Jugendliche stattfand. Die Tanzlehrer sowie rund 19 Tanzschüler erlitten infolgedessen geringe Atembeschwerden und Reizhusten. Sie wurden allesamt durch den Rettungsdienst versorgt.

Großaufgebot vor Ort

Die zwei Minderjährigen wurden im Anschluss an die verständigten Eltern übergeben. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr lüfteten die Räumlichkeiten der Tanzschule durch, sodass diese wieder gefahrlos betreten werden konnten. Insgesamt im Einsatz waren neben der Polizei 39 Angehörige der Kreisbrandinspektion und der Freiwilligen Feuerwehr Günzburg, sechs Kräfte der Rettungsdienste, sowie ein Notarzt und der Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort.