HSG-Konstanz A-Jugend empfängt abgezockten Tabellenzweiten

Jubel bei der A-jugend nach dem Spiel gegen Stuttgart.
Jubel bei der A-jugend nach dem Spiel gegen Stuttgart. (Bild: Christian Elbe)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Die A-Jugend der HSG Konstanz empfängt am Sonntag, 17 Uhr, den Tabellenzweiten SG BBM Bietigheim zum Bundesliga-Duell in der Schänzle-Sporthalle. Der zweitliga-Nachwuchs war bislang – mit Ausnahme des Duells gegen die in einer eigenen Liga spielenden Rhein-Neckar Löwen – in jedem Spiel erfolgreich.

Eine ganz andere Gefühlslage herrscht nach der ernüchternden Derby-Niederlage in Balingen am Schänzle. Schon etwas Aufbauarbeit musste Trainer Felix Narr nach der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte leisten. „Man hat an der Stimmung schon gemerkt, dass dieses Spiel etwas mit uns gemacht hat“, erklärt der 24-Jährige.

Allerdings zeigten sich seine Schützlinge sofort wieder hochmotiviert und mit guten Trainingsleistungen in dieser Woche. „Das ist aufgearbeitet und abgehakt. Wir sind auf dem richtigen Weg“, sagt er, muss aber wohl am Wochenende auf einige wichtige Spieler verzichten.

Somit wird sein Team noch jünger. Bereits bislang gehörten vier B-Jugendliche zum festen Kader. Anders stellt sich der kommende Gegner auf. Mit sehr guten Leistungen konnte sich Bietigheim vorne festsetzen und profitiert dabei von einer aggressiven Abwehr, individueller Klasse und seiner Erfahrung. Narr: „Bietigheim zeigt sich schon sehr abgezockt, sehr cool und mit allen Wassern gewaschen. Das wird eine sehr harte Nuss.“

Allerdings konnte seine Mannschaft in den Heimspielen überzeugen und zeigte dort ein ganz anderes Gesicht als auswärts. „Dieses Gesicht“, so der Übungsleiter, „wollen wir zeigen. Mit Tempo, einer aggressiven Abwehr und besserer Effizient im Angriff.“ Befreit aufspielen möchte die HSG, bei sich bleiben und eine Jetzt-erst-recht-Mentalität zeigen. „Wir wollen wieder einen Großen ärgern“, sagt er. „Gegen Balingen hat das nicht geklappt. Wenn wir unser Optimum herausholen, wird uns das aber wieder gelingen.“

(Vereinsmitteilung: Andreas Joas / HSG Konstanz)