Young Islanders mit Erfolg und Misserfolg im Saisonendspurt

Die Young Islanders im Saisonendspurt.
Die Young Islanders im Saisonendspurt. (Bild: Privat)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Die U20 der Young Islanders trat zu ihrem letzten Saisonspiel in Bad Wörishofen an und konnte gegen die SG aus Bad Wörishofen/Türkheim das Spiel sehr lange offen gestalten. Schlussendlich endete die Partie jedoch mit einer 3:6 Niederlage.

Das Statement von Trainer Spencer Eckhardt: „Leider konnten wir uns für unseren Kampf heute nicht belohnen. Alles in allem war es nicht die Saison, die wir uns gewünscht haben. Wir hätten hier deutlich mehr rausholen müssen. Leider konnten wir unsere Leistung über die Saison hinweg nicht so hoch halten, um eine tragende Rolle in der Liga zu spielen“.

Bei der U13 war das Heimspiel gegen Lechbruck geprägt von einem langen Kampf um die Punkte. Die Young Islanders waren in voller Besetzung angetreten und hatten alle Hände voll zu tun mit ihrem Gegner. Schlussendlich konnte man jedoch davonziehen und die Partie mit 11:6 für sich entscheiden: „Das Spiel heute war ein echter Kampf, aber nach den verletzungsbedingten Ausfällen einiger Spieler während des Spieles konnten wir das Spiel dennoch positiv beschließen. Ich freue mich für meine Mannschaft, denn sie haben heute wirklich gekämpft“ berichte U13 Trainer Marko Sakic.

Im Spiel der U11 gegen Türkheim war das Spiel auch anfangs noch offen und umkämpft. Mit dem weiteren Spielverlauf konnten die Young Islanders jedoch einige gute Chancen in Tore ummünzen und gingen schlussendlich mit einem guten Gefühl und einem Sieg nach Hause: „Wir sind leider etwas verhalten in die Partie gestartet und waren vor allem defensiv labil. Nach einer kurzen Standpauke in der ersten Drittelpause wussten unsere Spieler dann aber, dass es wieder Zeit ist Eishockey zu spielen und setzten ihre Fähigkeiten auf dem Eis besser um“ analysiert Trainer Spencer Eckhardt.

Auch unsere Jüngsten der U7 sowie der U9 waren am Samstagvormittag beim nächsten LTP in Lustenau zu Gast: „Auch diese Woche war es für unsere Spieler schön noch wertvolle Eiszeit zu sammeln und sich mit unterschiedlichen Spielern zu messen. Wiederum haben wir wieder die meisten Torhüter gestellt und auch mit die meisten Spieler. Ich freue mich, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind“ erklärt Trainer Spencer Eckhardt.

(Vereinsmitteilung: EV Lindau Islanders)