EVR muss gegen Pfronten punkten

EVR muss gegen Pfronten punkten
Kapitän Johann Katjuschenko führt das EVR-Team gegen Pfronten wieder aufs Eis. (Bild: EVR/Sandra Hofmann)

WOCHENBLATT

Der EV Ravensburg trifft in der Landesliga Bayern im ersten Spiel der abschließenden Halbfachrunde auf den EV Pfronten. Anpfiff ist an diesem Freitag um 20 Uhr in der CHG-Arena.

Die beiden bisherigen Begegnungen mit den „Falcons“ hat der EVR verloren, wobei in beiden Spielen Punkte drin gewesen wären. Im dritten Aufeinandertreffen sollte der EVR dringend punkten. Die direkten Konkurrenten um die Play-offs waren alle bereits gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte erfolgreich. Entsprechend eng sind die Abstände im Kampf um Platz acht geworden.

Der EVR hatte in den letzten Wochen vor allem mit Ausfällen zu kämpfen. Mit Timo Röder, Jonas Waldherr und Florian Kreft konnten gleich drei Torhüter seit geraumer Zeit nicht mehr mitwirken. Der aus Stuttgart gekommene Andreas Räth hat über die gesamte Weihnachtszeit das EVR-Gehäuse gehütet. Kreft konnte diese Woche immerhin wieder trainieren. Zwar wären auch die U 20-Goalies spielberechtigt, doch diese stehen in der DNL selbst im Ligenbetrieb. Zur Absicherung hat der EVR mit Thomas Vogt einen fünften Torhüter für das Landesligateam lizensiert.

Ansonsten lichtet sich das Lazarett wieder etwas. Einige Leistungsträger, unter anderem Johann und Alex Katjuschenko, stehen wieder bereit. Gegen Pfronten wird es vor allem auf eine konzentrierte Defensivleistung ankommen. Die „Falcons“ liegen als Fünfter zwar nur zwei Plätze vor dem EVR, haben aber mehr als doppelt so viele Punkte auf dem Konto.

Nachdem Vilshofen bereits als Absteiger feststeht, hat die Landesliga den Modus geändert. Anstatt einer Zwischenrunde mit der Gruppe B wird nun eine Halbfachrunde in der Gruppe A gespielt. Dem EVR kommt dies mit wesentlich kürzeren Reisestrecken sehr entgegen. Allerdings hat man mit Burgau, Sonthofen, Pfronten und Lechbruck die wohl stärkerer Gruppe in dieser Runde erwischt.

(Vereinsmitteilung: EV Lindau Islanders)