EVR kann auf zwei Neuzugänge setzen

Andreas Räth wird auch am Wochenende im Tor des EVR stehen.
Andreas Räth wird auch am Wochenende im Tor des EVR stehen. (Bild: EVR/Sandra Hofmann)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Der EV Ravensburg tritt in der Landesliga Bayern an diesem Wochenende zwei Mal auswärts an. Am Freitag fährt das Team nach Peissenberg, wo um 20 Uhr die Partie beim SC Forst angepfiffen wird. Am Sonntag um 17 Uhr tritt der EVR in Pfronten beim alten Rivalen aus Oberligazeiten an.

Erneut lautet die Herausforderung, auch einmal gegen Mannschaften zu punkten, die vor dem EVR in der Tabelle liegen. Der Vorsprung des SC Forst ist mit drei Punkten relativ knapp. In Pfronten, das beständig in der Spitzengruppe der Landesliga spielt, dürften die Trauben um Etliches höher hängen.

EVR-Trainer Pyry Eskola kann auf zwei Rückkehrer setzen, die das Team verstärken. Bereits am vergangenen Wochenende ist Alexander Rudkovski im Sturm aufgelaufen. Er ist nach drei Jahren bei den Kölner Haien zurückgekommen und auch noch für die U 20 spielberechtigt.

In der Abwehr steht wieder Leon Dona. Er kam 2016 aus Lindau zum EVR und spielte bis vor zwei Jahren für den EVR in der Regionalliga Südwest. Der 1,88 Meter große Verteidiger dürfte wieder für Präsenz vor dem eigenen Tor sorgen.

(Vereinsmitteilung: EV Ravensburg)