Mariaberg: Werkfeuerwehr und Rettungsgruppe feiern Jubiläum

Mariaberg: Werkfeuerwehr und Rettungsgruppe feiern Jubiläum
Die Mariaberger Werkfeuerwehr und Rettungsgruppe feierten gemeinsam ihr Jubiläum. (Bild: Mariaberg e.V.)

WOCHENBLATT

Am vergangenen Samstag konnten die Werkfeuerwehr und die Rettungsgruppe des diakonischen Unternehmens Mariaberg e.V., mit etwas zeitlichem Versatz, gemeinsam ihr Jubiläum feiern.

Die Werkfeuerwehr gibt es seit 75 Jahren, die Rettungsgruppe seit 40 Jahren. Bei einem Fest mit einem Food-Truck, Spielstraße und Fahrzeugschau im Klosterhof in Gammertingen-Mariaberg feierten die Mitglieder beider Gruppierungen gemeinsam mit Angehörigen, Klienten, Mitarbeitenden sowie Mitgliedern der Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden und weiteren Gästen die runden Geburtstage.

In seinem Grußwort zum Jubiläum ließ Mariabergs Vorstand Michael Sachs die Entstehung der Werkfeuerwehr und der Rettungsgruppe Revue passieren. Bereits in den Jahresberichten der Jahre 1873 ff sind erste Maßnahmen zum Brandschutz und Brandbekämpfung der 1847 gegründeten Einrichtung Mariaberg dokumentiert. Über die Jahrzehnte hinweg, wurden Abläufe und Zuständigkeiten immer weiter geregelt und organisiert. Im Jahr 1948 wurde dann die Anerkennung einer eigenen Werkfeuerwehr in Mariaberg beantragt und in der Folge vom zuständigen Landratsamt genehmigt.

Die Rettungsgruppe besteht seit 1982. Sie arbeitet eng mit der Werkfeuerwehr zusammen.

„Ich möchte allen Mitgliedern der Werkfeuerwehr und der Rettungsgruppe für ihr Engagement und Ihren Einsatz ganz herzlich danken. Ein besonderer Dank geht an unseren Kommandanten Herrn Christoph Kreuzer und den Leiter der Rettungsgruppe Herrn Andreas Scheffner aber auch an alle Verantwortungsträger in den vielen Jahren und Jahrzehnten zuvor. Ein großes Dankeschön auch an alle umliegenden Feuerwehren sowie das DRK, die Polizei und die Notfallseelsorge. Sie alle sind immer rund um die Uhr für andere Menschen da, das ist keine Selbstverständlichkeit,“ so Michael Sachs.

Als kleines Dankeschön übernimmt der Mariaberg e.V. die Kosten eines Grillabends, der im Rahmen einer Wochenendfreizeit der Werkfeuerwehr und der Rettungsgruppe stattfindet.

Die Mitglieder der Mariaberger Werkfeuerwehr und der Rettungsgruppe sind Mitarbeitende des Mariaberg e.V. oder seiner Tochtergesellschaften und werden für die Einsätze, Schulungen, Übungen und ähnliches von ihrer normalen Tätigkeit freigestellt. Die Werkfeuerwehr und die Rettungsgruppe sind in Notfalleinsätzen in Mariaberg als erste Einheiten vor Ort, sichten die Gefahrenlage und sind für die Organisation des Einsatzes verantwortlich. Sie führen die Einsätze auf dem Werksgelände. Dies ist äußerst wichtig, da Ortskenntnisse vorhanden sind und den Mitgliedern der Umgang mit den Bewohnern nicht fremd ist. Werkfeuerwehr und Rettungsgruppe sind Mittler zwischen Mariaberg und den externen Rettungskräften.

Werkfeuerwehr und Rettungsgruppe sind auch gefordert, wenn Bewohner gesucht werden müssen. Hier stellt die Werkfeuerwehr in Zusammenarbeit mit der Rettungsgruppe bspw. Suchtrupps auf. Oft ist ein schnelles Agieren notwendig, besonders wenn es sich um hilflose und orientierungslose Bewohner handelt.

(Pressemitteilung: Mariaberg e.V.)