SRH Berufsfachschule Pflege Erster Jahrgang schließt Ausbildung zu Gesundheits- und Krankenpflegehelfenden ab

Die Absolventen des ersten Jahrgangs der Gesundheits- und Krankenpflegehelfenden an der SRH Berufsfachschule Pflege mit den Klassenlehrerinnen und Praxisanleiterinnen.
Die Absolventen des ersten Jahrgangs der Gesundheits- und Krankenpflegehelfenden an der SRH Berufsfachschule Pflege mit den Klassenlehrerinnen und Praxisanleiterinnen. (Bild: SRH Berufsfachschule Pflege)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

An der SRH Berufsfachschule Pflege in Pfullendorf feierten sieben Auszubildende ihre abgeschlossene Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfenden. Zwei von ihnen wurden zudem für ihre sehr guten Leistungen mit einem Buchpreis ausgezeichnet.

Weiter konnte eine Schülerin ihren Abschluss durch die bestandene Schulfremdenprüfung erfolgreich nachholen sowie zwei philippinische Pflegekräfte sich ihre Berufsqualifikation durch eine Kenntnisprüfung deutschlandweit anerkennen lassen. Drei Auszubildende haben ihre Prüfungen in Teilen bestanden und werden diese in absehbarer Zeit wiederholen, ebenso wird eine Kenntnisprüfung wiederholt.

Die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfenden wurde im April 2023 zum ersten Mal angeboten. „Sie sind mit uns gemeinsam den Weg der neuen Ausbildung gegangen und das sehr erfolgreich. Ich bin sehr stolz auf die guten Leistungen“, so Schulleiterin Daniela Eichelmann. Alle Absolvent:innen erhielten ein Übernahmeangebot für das SRH Klinikum Sigmaringen, wovon zwei sich bereits für die weiterführende Ausbildung zur Pflegefachkraft an der SRH Berufsfachschule Pflege entschieden haben. Der neue Kurs der Gesundheits- und Krankenpflegehelfenden startet im April 2024 mit insgesamt 15 Personen.

Die einjährige Ausbildung bietet eine gute Grundlage für den Einstieg in den Pflegeberuf. Geeignet ist sie insbesondere für Quereinsteiger oder für Schulabgänger mit Hauptschulabschluss und alle anderen am Pflegeberuf interessierten Personen, die einen zügigen Abschluss anstreben. Die Ausbildung gliedert sich in verschiedene praktische und theoretische Teile.

Der praktische Teil findet am SRH Klinikum Sigmaringen statt. Nach dem CORE-Prinzip hingegen wird der theoretische Teil an der SRH Berufsfachschule Pflege in Pfullendorf gelehrt. CORE steht für „Competence Oriented Research and Education“ und ist ein SRH-weites Lehr- und Lernprinzip. Hierbei stehen neben dem theoretischen Stoff vor allem die Kompetenzen des Lernenden im Mittelpunkt. Vermittelt werden nicht nur die fachlichen Fähigkeiten, sondern auch die Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenz.

Das Betreuungsverhältnis durch das elfköpfige Schulteam ist sehr eng und individuell. „Wir möchten unsere Auszubildenden bestmöglich unterstützen und haben für ihre Bedürfnisse immer ein offenes Ohr“, erklärt Eichelmann. „Weiter ist es uns wichtig, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gewährleisten, wofür wir eine flexible Ausbildung anbieten.“ So können die Schüler:innen ihren praktischen Teil beispielsweise im Tagdienst absolvieren, der das in der Pflege übliche Drei-Schicht-Modell ablöst. Darüber hinaus können Eltern ihre Kinder flexibel mit in die Schule bringen, wenn sich keine Betreuung finden lässt.

Die SRH Kliniken gratulieren zu dem Abschluss als Gesundheits- und Krankenpflegehelfer:in: Ayoub Alfandi, Viktoria Ciadamidaro, Kate Ehi Dominic, Miriam Fischer, Alina Laukert, Valery Oingala Donfouet und Daria Wasilewska. Herzlichen Glückwunsch Maria Kotsi zur bestandenen Schulfremdenprüfung sowie Mary Jane Cruz und Michelle Navalles zur erfolgreichen Kenntnisprüfung.

(Pressemitteilung: SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen)