Besuch der Verkehrspolizei Erstklässler lernen wichtige Regeln für sicheres Verhalten im Straßenverkehr

Frau Wesselbaum betonte während des Besuchs die Bedeutung von Sicherheit im Straßenverkehr und lobte die Kinder für ihre aufmerksame Teilnahme und ihr Interesse an den Regeln.
Frau Wesselbaum betonte während des Besuchs die Bedeutung von Sicherheit im Straßenverkehr und lobte die Kinder für ihre aufmerksame Teilnahme und ihr Interesse an den Regeln. (Bild: Stadt Pfullendorf)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Vor den Fasnets-Ferien hatten die Schüler der ersten Klasse der Sechslindenschule in Pfullendorf einen besonderen Besuch: Frau Wesselbaum von der Verkehrspolizei kam gemeinsam mit dem kleinen Zebra in die Schule, um den Kindern wichtige Regeln für ein sicheres Verhalten im Straßenverkehr näherzubringen.

Das Hauptziel dieses Besuchs war es, den jungen Schülern den korrekten Umgang im Straßenverkehr zu vermitteln, wobei ein besonderes Augenmerk auf dem sicheren Überqueren von Straßen lag. Zuerst gab es einen Theorieteil, in dem die Kinder die grundlegenden Regeln lernten. Dabei wurden Themen wie das richtige Verhalten an Ampeln und Zebrastreifen, das Erkennen von Gefahren sowie das Verhalten in verschiedenen Verkehrssituationen besprochen.

Nachdem die Kinder das theoretische Wissen verstanden hatten, folgte der praktische Teil. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Wolfensberger und Frau Lanthaler, sowie dem kleinen Zebra und Frau Wesselbaum begaben sich die Schüler auf den Weg, um das Gelernte direkt anzuwenden. Dabei wurden verschiedene Situationen im Straßenverkehr simuliert, um den Kindern die Möglichkeit zu geben, ihr Verständnis zu vertiefen und praktische Erfahrungen zu sammeln. Sie lernten, wie wichtig es ist, vor dem Überqueren einer Straße stets nach links und rechts zu schauen, um mögliche Gefahren frühzeitig zu erkennen, und wie sie sich richtig an einem Zebrastreifen verhalten.

Frau Wesselbaum betonte während des Besuchs die Bedeutung von Sicherheit im Straßenverkehr und lobte die Kinder für ihre aufmerksame Teilnahme und ihr Interesse an den Regeln. Sie ermutigte sie, das Gelernte auch außerhalb der Schule anzuwenden und ihren Eltern davon zu berichten, um gemeinsam die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten.

Die Lehrerinnen waren ebenfalls beeindruckt von der Begeisterung und dem Engagement ihrer Schüler während des Besuchs. Sie waren sich einig, dass diese praktische Erfahrung einen wichtigen Beitrag dazu leistet, die Kinder auf ihrem Weg zu verantwortungsbewussten und sicheren Verkehrsteilnehmern zu unterstützen.

(Pressemitteilung: Stadt Pfullendorf)