Stadt sucht Hebammen für die Wiedereröffnung

Stadt sucht Hebammen für die Wiedereröffnung
Es soll sich wieder etwas tun zum Thema Neugeborene in Bad Saulgau. (Bild: Pixabay)

WOCHENBLATT

Bad Saulgau – Wenn wieder genügend Hebammen gefunden werden, kann die Geburtshilfe am SRH-Krankenhaus Bad Saulgau wieder in Betrieb genommen werden. Das habe die Klinikgeschäftsführung – laut städtischer Mitteilung – zugesichert. Konkret gehe es um 2,0 Hebammenstellen.

Gemeinsam mit dem Krankenhaus-Förderverein habe die Stadtverwaltung deshalb in den vergangenen Tagen und Wochen mit Hochdruck nach einer Lösung für das Personalproblem gesucht. Mit mehreren interessierten Hebammen, die persönlich ihren Beitrag für einen Erhalt der Geburtshilfe am Standort Bad Saulgau leisten wollen, hätten – so die Stadtverwaltung weiter – bereits Gespräche stattgefunden.

Ob und in welcher Form nun ein gemeinsamer Weg gefunden werden kann, solle in den kommenden Tagen in einem weiteren Gespräch mit der SRH-Geschäftsführung abgestimmt werden. Außerdem werden Verwaltung und Förderverein ihre Aktivitäten in der Ferienzeit weiter fortsetzen und in Sachen Geburtshilfe am Ball bleiben.

Hierzu habe der Gemeinderat die Verwaltung mit weitreichenden Kompetenzen für ein flexibles Vorgehen ausgestattet. Derzeit laufen seitens der Stadt Bad Saulgau in überregionalen Stellenanzeigen parallele Bemühungen, um neben kurzfristige Lösungsansätzen zur schnellen Wiedereröffnung auch Personal für längerfristige Modelle – beispielsweise im Belegsystem zu finden.