Bahnunfall bei Bad Saulgau 19-Jähriger missachtet Rotlicht und geschlossene Schranke

19-Jähriger missachtet Rotlicht und geschlossene Schranke
Am Donnerstagvormittag kam es bei Bad Saulgau zu einem Bahnunfall. (Bild: Reinert/Südwestdeutsches Mediennetzwerk)

WOCHENBLATT

Eine gehörige Portion Glück hatte ein 19-Jähriger bei einem Bahnunfall am Donnerstagvormittag am Bahnübergang zwischen Schwarzenbach und Hochberg.

Der Fiat-Fahrer missachtete kurz vor 9 Uhr sowohl das Rotlicht, als auch die geschlossene Schranke des halbseitig beschrankten Übergangs. Hierbei prallte der Fahrzeuglenker gegen die Schranke, bevor ein Personenzug aus Richtung Aulendorf den Wagen touchierte. Der 19-Jährige zog sich durch ungeheures Glück offensichtlich nur leichte Verletzungen zu und wurde von einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Der Fiat des 19-Jährigen wurde bei dem Unfall total beschädigt.
Der Fiat des 19-Jährigen wurde bei dem Unfall total beschädigt. (Bild: Reinert/Südwestdeutsches Mediennetzwerk)

An dem Fiat entstand wirtschaftlicher Totalschaden von rund 15.000 Euro. Der Zug wurde ebenfalls beschädigt, konnte seine Fahrt jedoch fortsetzen. Insassen des Personenzugs wurden nicht verletzt. Die Bahnstrecke war rund zwei Stunden gesperrt. An der Unfallstelle war neben der Polizei und dem Rettungsdienst auch die örtliche Feuerwehr mit einem größeren Aufgebot im Einsatz. Gegen den 19-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)