Jetzt geht’s richtig los! Die Plätzler sind außer Rand und Band

Höhepunkt der Hauptfasnet in Weingarten ist der große Narrensprung am Fasnetssonntag, ab 14 Uhr.
Höhepunkt der Hauptfasnet in Weingarten ist der große Narrensprung am Fasnetssonntag, ab 14 Uhr. (Bild: picture alliance / Zoonar | Tarabalu)

Mit großen Schritten geht es auf die Hauptfasnet zu. Die Plätzler scharren schon mit den Hufen. So richtig los geht’s am Mittwoch, 15. Februar, mit der Brunnenputzete in der Kirchstraße. Um 19 Uhr startet die Zunft hier in die närrische Hochphase. Dann schallt durch Weingarten nur noch eine Begrüßungsform: Breisgau – Ofaloch!

Nach 2 Jahren Corona-Pause wird der mächtige Granitplätzler in diesem Jahr wieder traditionell von Vertretern aller Maskengruppen der Plätzlerzunft vom übers Jahr angesammelten Staub und Alltagsdreck befreit. Dazu gibt’s einen Sternmarsch mit Musik. Anschließend ziehen alle mit ihren Liedern oder Gedichten zum Stadtgeschehen durch die Weingärtner Lokalitäten. Treff ist um 19 Uhr am Plätzlerbrunnen. Alle närrischen Freunde sind herzlich zum Mitmachen eingeladen.

Rathaussturm mit kleinem Programm

Am Gumpigen Donnerstag übernimmt die Plätzlerzunft bis zum Aschermittwoch die Herrschaft im Rathaus. Um 11 Uhr beginnt der Rathaussturm mit einigen Überraschungen, denn die Oberen trennen sich erfahrungsgemäß nicht so leicht von ihrem Schlüssel. Im Anschluss trifft man sich im Gemeindehaus St. Martin zum närrischen Umtrunk mit Bürgerversammlung. Der Kinderumzug startet um 14.30 Uhr in der Unteren Gerbersteige.

Danach wird der große Narrenbaum mit musikalischer Begleitung auf dem Münsterplatz gestellt. Nach vollbrachter Arbeit und dem Tanz um den Baum geht es weiter vor das Rathaus. Hier zeigt die Rathaustanzgruppe mittelalterliche Tänze die auf den Ursprung der Altdorfer Fasnet verweisen.

Rein ins Nachthemd

Um 19 Uhr schlüpft ein richtiger Weingärtler in sein Nachthäs und nimmt am Hemdglonkerumzug durch die Innenstadt teil. Lärminstrumente sind hier erwünscht – schließlich ist Fasnet. Am Bromigen Freitag bekommen die Bewohner in den Altenheimen einen närrischen Besuch mit zünftiger Musik.

Der Samstag steht ganz im Zeichen der „Narrenverbrüderung“ mit den närrischen „Nachbarn“ aus Ravensburg. Los geht’s um 11 Uhr auf dem Marienplatz. Hier treffen die Plätzler auf die Vertreter von Milka, Schwarzer Veri Zunft und selbstverständlich auch der beiden Stadtverwaltungen. Musikalisch gibt der Fanfarenzug Rauenspurg Vollgas.

Großer Narrensprung am 19. Februar

Am Fasnetssonntag ziehen unzählige Fasnets- und Musikgruppen beim bunten Narrensprung durch Weingarten. Los geht’s um 14 Uhr. Ihren ersten Umzug veranstalteten die Plätzler schon 1928. Damals noch mit einem Wagen des Prinzen Karneval und vielen weiteren Motivwagen mit teilweise auch politischen Themen.

Am Fasnetsdienstag, 19 Uhr, zieht der Trauerzug der Hästräger auf den Löwenplatz. Hier wird unter großem Wehklagen die Fasnet verbrannt. Im Anschluss ist Kehraus für alle im Gasthaus Poseidon – mit Auflösung der Narrenblatträtsels.

(Quelle: NZ Plätzler)