Neujahrsbabys in Ravensburg und Wangen: Erste Geburt um 08.02 Uhr

Neujahrsbabys in Ravensburg und Wangen: Erste Geburt um 08.02 Uhr
Linda Elisabeth heißt das erste Kind, das im neuen Jahr im EK geboren wurde. (Bild: OSK)

WOCHENBLATT

Zwei Babys kamen am Neujahrstag im St. Elisabethen-Klinikum in Ravensburg zu Welt und eins am Westallgäu-Klinikum in Wangen.

Linda Elisabeth heißt das erste Kind, das im neuen Jahr im EK geboren wurde. Die Tochter von Rebecca und Rudi aus Amtzell erblickte am Neujahrsmorgen um 08.02 Uhr das Licht der Welt. Bei Ihrer Geburt, die Hebamme Jeanette Meiß, Dr. Laura Lüber, und Dr. Marie-Therese Gierl betreut haben, hat sie 3320 Gramm gewogen, war 53 Zentimeter groß. Sie ist das zweite Kind von Rebecca und Rudi, das im EK zur Welt gekommen ist. Die Mutter entschied sich diesmal für eine Geburt in der Badewanne im Kreißsaal und so konnte die kleine Linda Elisabeth entspannt im warmen Wasser auf die Welt kommen.

Chefärztin Dr. Martina Gropp-Meier hatte zum Jahreswechsel auch gleich die Geburtenbilanz des „alten“ Jahres 2022 zur Hand. 1452 Geburten hat es im EK gegeben, davon 38 Zwillingspaare, 1490 Kinder sind im Klinikum zur Welt gekommen.

Für große Freude sorge das Neujahrsbaby Lukas nicht nur seinen Eltern Juliana und Florian, sondern auch dem Team vom Westallgäu-Klinikum.
Für große Freude sorge das Neujahrsbaby Lukas nicht nur seinen Eltern Juliana und Florian, sondern auch dem Team vom Westallgäu-Klinikum. (Bild: OSK)

Lukas Völk heißt das erste Kind, das im neuen Jahr im Westallgäu-Klinikum in Wangen geboren wurde. Um 10.53 Uhr erblickte er das Licht der Welt. Lukas ist das zweite Kind der Eltern, Juliana und Florian Völk aus Isny-Beuren, das im Klinikum in Wangen auf die Welt kommt. Bei seiner Geburt hat Lukas 3170 Gramm gewogen und war 52 Zentimeter groß. Lukas Vater Florian wohnte dem freudigen Ereignis bei.

Am Westallgäu-Klinikum der OSK in Wangen kamen im Jahr 2022 653 Kinder zur Welt, 156 weniger als im Jahr zuvor. Auch wenn die Zahl von 809 Babys aus dem Jahre 2021 nicht erreicht wurde, ist das eine gute Jahresbilanz der Westallgäu-Geburtshilfe, freut sich Chefarzt Dr. Elmar Mauch. „Bei den künftig wieder regelmäßig stattfindenden Kreißsaalführungen können sich Frauen selbst ein Bild von uns, unserem Haus und unserer familiären Geburtshilfe machen“ so Dr. Mauch.

Zusammen sind in den Geburtshilfen der OSK im vergangenen Jahr damit 2143 Kinder (Vorjahr 2519) geboren worden. Damit folgt die Oberschwabenklinik dem Bundesweiten Trend von zurückgehender Geburten.

(Pressemitteilung: OSK)