„(R)Auszeit für Alle“ Gesundheitswoche vom Allgäu bis zum Bodensee 2024

Gesundheitswoche vom Allgäu bis zum Bodensee 2024
Zum Start der Gesundheitswoche vom Allgäu bis zum Bodensee veranstalten die drei verantwortlichen Gesundheitsregionenplus Unterallgäu-Memmingen, Oberallgäu-Kempten und Landkreis Lindau (Bodensee) zwei Auftaktveranstaltungen. (Bild: Landratsamt Lindau)

WOCHENBLATT

In diesem Jahr findet die zweite Gesundheitswoche vom Allgäu bis zum Bodensee im Landkreis Lindau vom 15. bis 23. Juni statt. Verschiedene regionale Veranstalter bieten dann erneut in allen vier Allgäuer Landkreisen und den kreisfreien Städten Memmingen, Kaufbeuren und Kempten ein vielfältiges Programm rund um das Thema Gesundheit.

Auch in diesem Jahr stehen die fünf Säulen Kneipps – Bewegung, Wasser, Ernährung, Heilpflanzen und Lebensordnung – im Mittelpunkt. Unter dem Motto „(R)Auszeit für Alle“ möchte das Organisationsteam der Gesundheitswoche Jung und Alt motivieren, sich mit den Themen Gesundheit, Bewegung, Ernährung und geistige Gesundheit auseinanderzusetzen und dazu beitragen, mehr Menschen an Gesundheitsthemen heranzuführen und Gelegenheit zu ermöglichen unterschiedliche Angebote kennenzulernen und auszuprobieren.

Zum Start der Gesundheitswoche vom Allgäu bis zum Bodensee veranstalten die drei verantwortlichen Gesundheitsregionenplus Unterallgäu-Memmingen, Oberallgäu-Kempten und Landkreis Lindau (Bodensee) zwei Auftaktveranstaltungen.

Am 15. Juni 2024 wird im Stadtpark Neue Welt in Memmingen ab 10:00 Uhr ein kostenloser Sporttag für alle stattfinden. Neben einem großen Angebot an Mitmach- und Wettbewerbsprogrammen wird ein Wakeboard- und Skatecontest veranstaltet. Für das leibliche Wohl und musikalische Unterhaltung ist ebenfalls gesorgt. Ab 13:00 Uhr wird Oberbürgermeister Jan Rothenbacher den Sporttag eröffnen und damit den Startschuss für die Gesundheitswoche vom Allgäu bis zum Bodensee geben.

Ebenfalls am 15. Juni wird die Gesundheitswoche in Lindau von Landrat Elmar Stegmann eröffnet. In der Maria-Ward-Realschule Lindau können sich Eltern, Erziehungsberechtigte sowie Jugendliche und alle Interessenten über Humane Papillomaviren (HPV) informieren. Die Eröffnungsveranstaltung der Gesundheitsregionplus Landkreis Lindau in Kooperation mit der AOK Kempten-Oberallgäu-Lindau findet von 10:00 bis 12:00 Uhr statt. Die Veranstaltung ist öffentlich und die Teilnahme kostenlos.

Im Rahmen eines Vortrags wird Dr. Zana Luci, Chefärztin der Asklepios Klinik Lindau für Gynäkologie und Geburtshilfe, über die Risiken und Präventionsmöglichkeiten von HPV informieren. Insbesondere sollen dabei die Effekte der Schutzimpfung erklärt werden. „Die Veranstaltung bietet eine einmalige Möglichkeit, sich über HP-Viren zu informieren. Mit Frau Dr. Luci konnten wir eine Expertin auf diesem Gebiet für einen Vortrag gewinnen,“ so der Geschäftsstellenleiter der Gesundheitsregionplus Lindau (Bodensee), Thomas Kaleja.

Ein weiterer Höhepunkt ist die interaktive HPV-Mitmachstation des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg. Diese bietet nützliche Informationen und ermöglicht durch spielerische Aktivitäten, die sich insbesondere an Kinder und Jugendliche richten, das Bewusstsein für Impfungen und Krebsprävention zu schärfen. Die Mitmachstation wird den Schülern im gesamten Landkreis eine Woche lang zur Verfügung stehen, sodass Schulen aus der Umgebung sich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen können.

Die Gesundheitswoche vom Allgäu bis zum Bodensee hat es sich zum Ziel gemacht, auf die jährlichen Präventionsthemen des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit, Pflege und Prävention (StMGP) aufmerksam zu machen. Mit der Wahl der Jahresschwerpunkte, soll die öffentliche Aufmerksamkeit auf dringliche Themen in der Prävention gelenkt werden. In diesem Jahr steht das Thema „Frauengesundheit – Ein Leben lang“ im Mittelpunkt.

Den Veranstaltungskalender mit allen Angeboten der Gesundheitswoche, die Möglichkeit Veranstaltungen zu melden und weitere Informationen finden Sie unter der Webseite.

(Pressemitteilung: Landkreis Lindau)