Singen, Radolfzell und Konstanz laden zum Bodensee-Skate-Cup 2020 ein

(v.l.): Das Orga-Team des Bodensee-Skate-Cups freut sich auf möglichst viele Teilnehmende an dem Drei-Städte-Wettbewerb (v.l.): Rolf Weishaupt (Jugendarbeit Radolfzell), Björn Griesinger (Jugendtreff Berchen Konstanz), Markus Schwenk, Louis Feucht und Vincent Schultheiss von der Mobilen Jugendarbeit Singen
(v.l.): Das Orga-Team des Bodensee-Skate-Cups freut sich auf möglichst viele Teilnehmende an dem Drei-Städte-Wettbewerb (v.l.): Rolf Weishaupt (Jugendarbeit Radolfzell), Björn Griesinger (Jugendtreff Berchen Konstanz), Markus Schwenk, Louis Feucht und Vincent Schultheiss von der Mobilen Jugendarbeit Singen (Bild: Stadt Singen)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Singen – Am dritten September-Wochenende startet der Bodensee-Skate-Cup, den die drei Städte Singen, Radolfzell und Konstanz wieder gemeinsam organisieren und austragen. Wer Spaß am Skaten hat und sich im Wettbewerb mit anderen messen möchte, der oder die können sich am Samstag, den 19. September im Skatepark in Singen einfinden. Dort geht es um 12 Uhr los.

Es wird jeweils zwei Wertungsrunden geben. Am Sonntag, den 20. September, treffen sich dann alle Teilnehmende um 12 Uhr an der Skateranlage in Radolfzell. Das Finale findet dieses Jahr am Samstag, den 26. September, beim Jugendtreff Berchen in Konstanz statt. An der Skateranlage Vogtland startet um 12 Uhr das Finale, bei dem dann auch der Gesamtsieger gekürt wird.

Wie in den Vorjahren gibt es drei Wertungen, also für Jungen / Männer über 16, unter 16, sowie eine Frauen- bzw. Mädchenwertung. Die Anmeldung für die Wettbewerbe ist direkt vor Ort. Es winken wieder interessante Sachpreise, gefördert durch verschiedene Sponsoren sowie Geldpreise für die Gesamtsieger des Bodensee-Skate-Cups 2020. Wer einen der drei Geldpreise (200, 100 und 50 Euro gewinnen will, muss an allen drei Wertungsprüfungen teilnehmen.  Die geltenden Hygiene-Bestimmungen müssen eingehalten werden. Die Kontaktdaten aller Beteiligten werden erfasst und es gilt eine limitierte Besucherzahl an den Veranstaltungsorten.