Konstanz tritt beim Stadtradeln in die Pedale

Konstanz tritt beim Stadtradeln in die Pedale
Die Stadt Konstanz macht dieses Jahr bereits zum fünften Mal beim „Stadtradeln“ mit und tritt für ein gutes Klima in die Pedale. (Bild: Jan Woitas/dpa)

WOCHENBLATT

Für alle, die gemeinsam für Konstanz Kilometer sammeln, neue Wege erkunden, das Klima schonen sowie fit und gesund bleiben wollen, heißt es vom 8. bis 28. Juni wieder: Rauf auf die Räder!

Die Stadt Konstanz macht dieses Jahr bereits zum fünften Mal beim „Stadtradeln“ mit und tritt für ein gutes Klima in die Pedale. Ziel der Aktion ist es, innerhalb von 21 Tagen möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückzulegen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten: Beim Umstieg vom Auto aufs Fahrrad werden klimaschädliche Emissionen reduziert und die Umwelt entlastet.

Die Teilnahme ist kostenfrei und alle können mitmachen, alleine oder im Team. Radelnde können sich ab sofort über die Stadtradeln-Webseite unter www.stadtradeln.de/konstanz registrieren, einem Team beitreten oder selbst eines gründen und dann während des Aktionszeitraums ihre zurückgelegten Kilometer eintragen.

Stadtradeln ist eine bundesweite Kampagne für mehr Klimaschutz und die Förderung des Radverkehrs, welche erstmals 2008 stattfand. Organisiert wird sie vom Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk Europas, das sich für den Schutz des Weltklimas einsetzt. Im vergangenen Jahr haben insgesamt 1.661 aktiv Radelnde in Konstanz im Rahmen der Stadtradeln-Aktion rund 340.000 Kilometer zurückgelegt.

Im Vergleich zu Fahrten mit fossil motorisierten Fahrzeugen haben sie damit 55 Tonnen CO2 vermieden. Die bereits sehr guten Werte wurden bislang in Konstanz von Jahr zu Jahr überboten. Auch 2024 gilt: Egal ob aus Überzeugung, aus sportlichen Beweggründen oder einfach aus Freude an der Bewegung, egal ob mit Rennrad, E-Bike oder Lastenrad – jeder Kilometer zählt!

(Pressemitteilung: Stadt Konstanz)