Explore Science auf der Insel Mainau: Forschen zum Schutz unserer Umwelt 

Explore Science auf der Insel Mainau: Forschen zum Schutz unserer Umwelt 
Explore Science auf der Insel Mainau. (Bild: Klaus Tschira Stiftung)

WOCHENBLATT

Die naturwissenschaftlichen Erlebnistage der Klaus Tschira Stiftung, Explore Science, kehren auf die Insel Mainau zurück und laden Besucher dazu ein, zum Thema Klima und Umwelt zu forschen.

Vom Dienstag, 23. bis Donnerstag, 25. April, können Kinder und Jugendliche zu den Themen Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Klimawandel experimentieren und dabei spielerisch die Zusammenhänge unserer Erde kennenlernen. Das Programm umfasst Workshops, Wettbewerbe und die interaktive Ausstellung „Tierisch individuell“. Die Angebote sind kostenfrei und wurden in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen aus Wissenschaft und Bildung gestaltet. 

Schulklassen und Kindergärten hatten die Möglichkeit, sich für dreizehn Workshop-Themen anzumelden. Dabei warten auf die rund 1300 Teilnehmenden spannende Einblicke: Gemeinsam mit Forschenden aus den Fachbereichen Mathematik und Physik der Universität Konstanz erkunden die Jugendlichen grundlegende Konzepte des Klimawandels wie den Treibhauseffekt und gewinnen Einblicke zu nachhaltigen Energiequellen.

Mit den Europa Minigärtnern können die Teilnehmenden die Vielfalt des Lebens im Erdboden entdecken und erforschen Insekten, Bakterien und andere Mikroorganismen in der Erde. Beim Workshop des Carl Bosch Museums Heidelberg setzen sich die jungen Forschenden mit der Windenergie auseinander und konstruieren ein Miniatur-Kraftwerk. Zudem können Kinder und Jugendliche mit Bee friendly artgerechte Bienenhotels und Mini-Wildblumenwiesen in Blumentöpfen herstellen. Das Ziel besteht darin, das Interesse an den Naturwissenschaften zu fördern und Zusammenhänge aus der Wissenschaft altersgerecht zu vermitteln.

Am Dienstag, 23. April findet außerdem für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 13 die Vorstellung der Ergebnisse der Wettbewerbe „Papierturm“ und „Tauchboot“ statt. Rund 100 Teilnehmende haben seit Wochen an ihren Exponaten gebastelt. Beim „Papierturm“ ging es darum, einen erdbebensicheren Turm nur aus Papier und Klebstoff zu konstruieren. Während beim „Tauchboot“ die Herausforderung darin bestand, ein ferngesteuertes Tauchboot zu entwickeln, das eigenständig den Meeresboden erkunden kann. Eine Fachjury wird die Ergebnisse der Schülerwettbewerbe bewerten. Die Siegerteams haben die Chance auf bis zu 500 Euro.
 
Für Teilnehmende an den Workshops und Wettbewerben ist der Inseleintritt mit Eintrittsgutschein kostenfrei.

Alle Details zum Programm unter explore-science.info/mainau.

Öffnungszeiten:
Dienstag, 23. April bis Donnerstag, 25. April, 9 bis 16 Uhr

(Pressemitteilung: Mainau GmbH)