Sportkreisjugend im Sportkreis Bodensee hat einen neuen Leiter

Sportkreisjugend im Sportkreis Bodensee hat einen neuen Leiter
von links: Der neue Sportkreisjugendleiter Waldemar Witulski und seine Mitstreiter Marc Franzen, Hendrik Sinnstein und Bettina Staudacher. (Bild: SKJ)

WOCHENBLATT

Die Sportkreisjugend (SKJ) im Sportkreis Bodensee hat einen neuen Leiter: Waldemar Witulski vom SV Ettenkirch hat das Amt von Tina Sebök übernommen, die beim Sportkreisjugendtag nach acht Jahren nicht erneut kandidierte. Auch Kassier Jochen Krupa und Vorstandsmitglied Laura Hoffmann traten nicht mehr an.

Dem neuen Team um Waldemar Witulski gehören Kassenführer Hendrik Sinnstein (TSV Tettnang), Marc Franzen (TSV Tettnang), der wie bisher für den Verleihservice und die Homepage zuständig ist, sowie Bettina Staudacher vom SV Ettenkirch (vorerst kommissarisch). Unterstützt wird der Vorstand weiterhin von SKJ-Mitarbeiterin Roxy Flintrop und Gunthild Schulte-Hoppe (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit).

Am Beginn der Sitzung, an der rund 25 Jugendvertreter aus dem Sportkreis Bodensee teilnahmen, standen die Berichte des bisherigen Vorstands. „Wir konnten vielen Kindern Bewegungsangebote machen und es war schön zu sehen, wie viel Spaß sie hatten“, sagte Laura Hoffmann im Hinblick auf die Aktivitäten der SKJ. Dazu gehörten die Teilnahme an Rad & Roll, am Kreisfamilienfest und an der IBO. Hier sorgte auf der Aktionsfläche neben den beliebten Bubble Soccers und dem Badminton Court das neue Fußball-Dart für Begeisterung.

Diese Spielgeräte können ebenso ausgeliehen werden, wie mehrere Zelte, eine Buttonmaschine und einiges mehr. „Der Verleih ist nach Corona wieder sehr gut angelaufen“, berichtete Marc Franzen. Gleich zwei Sturmschäden bescherten der SKJ zwei neue Zelte sowie eine neue Lagerstätte, die sich seit Kurzem in der Tettnanger Bahnhofstraße befindet. Kassier Jochen Krupa wurde eine ordnungsgemäße Kassenführung bestätigt.

Für die geleistete ehrenamtliches Engagement in den vergangenen Jahren bedankte sich Sportkreispräsidentin Eveline Leber bei Tina Sebök, Laura Hoffman, Jochen Krupa und Marc Franzen mit herzlichen Worten und zeichnete die vier mit der WLSB-Ehrennadel in Bronze aus.

Anschließend referierte Sportkreis-Vizepräsident Werner Feiri zum Thema Kindeswohl und riet den Vereinsvertretern, entsprechende Präventionsprogramme in den Vereinen zu erstellen. Mit konkreten Fragen wie „Dürfen Eltern bei einem Spieltag von 13-jährigen Jungen die Kabine betreten?“ regte er zum Nachdenken an und brachte die Anwesenden ins Gespräch.

Mehr Infos über die Sportkreisjugend gibt’s unter sportkreis-bodensee.de.

(Vereinsmitteilung: Sportkreis Bodensee e.V.)