Erlebnisreicher Sommer bei den 21. Ailinger Ferienspielen

Erlebnisreicher Sommer bei den 21. Ailinger Ferienspielen
Bogenschießen im Wellenfreibad. (Bild: Tourist-Information Ailingen)

WOCHENBLATT

Auch dieses Jahr erwartet Kinder und Jugendliche bei den 21. Ailinger Ferienspielen in den Sommerferien vom 25. Juli bis 6. September ein vielseitiges und kreatives Ferienprogramm.

Für alle Kinder, die ihre Ferien in und um Friedrichshafen verbringen, verspricht das Programm wie immer viel Spiel, Sport und jede Menge Spaß. Die Programmpunkte dauern zwischen eineinhalb und drei Stunden und bieten eine große Auswahl spannender Veranstaltungen für jede Altersgruppe zwischen 3 und 17 Jahren.

Beliebt sind die zahlreichen sportlichen Aktivitäten wie Tanzen, Rennradfahren, Taekwondo, Schnuppertauchen, Minigolf, Yoga oder Übungen bei den Sportschützen. Außerdem wird das sportliche Angebot dieses Jahr durch eine Tanzstunde mit indischem Tanz und Bollywood Moves ergänzt.  Erneut im Programm ist zudem das Bogenschießen im Wellenbad – eine Kooperation der Häfler Bäder mit Pfeilsam.

Gestartet werden die Ferienspiele schon am Mittwochabend, 24. Juli mit dem Programmpunkt „Himmelsbeobachtung von Teleskopen“, veranstaltet von der Bodensee Sternwarte. Ein weiteres Highlight bietet die „BühneFN5“ mit einem Theaterbesuch von „Pinocchio“ in Langenargen.

Bereits in den Vorjahren beliebte Programme wie das „Erste-Hilfe-Mobil“ des DRK, Mitmachübungen bei der Feuerwehr, Backen in dem Ailinger Backhäusle und dem Hobby-Fanfarenzug gibt es auch in diesem Jahr und bieten spannende Einblicke für die Kids.

Der Forschergeist der Kinder wird wieder bei zahlreichen Expeditionen in die Umgebung, wie an die Rotach, geweckt. Zudem bietet die Wissenswerkstatt Friedrichshafen einen neuen Programmpunkt an: mit einer Führung durch die die Mühle Ittenhausen und dem Bau einer Kurbellampe lernen die Kids alles über Energiegewinnung. Kreativ hingegen wird es bei einem Ponypainting auf dem Ponyhof oder beim Herstellen von Papier. 

Vorlesestunden im Obstgarten und im Wellenbad oder Erlebnisgeschichten auf dem Ponyhof tragen außerdem zu einem abwechslungsreichen Ferienprogramm bei, bei dem für jede und jeden etwas dabei ist.

Das detaillierte Programm gibt es ab Mitte Juli unter ailingen.feripro.de.  Außerdem werden am 12. Juli sowohl in den Ailinger als auch in den Ettenkircher Ortsnachrichten die Angebote der Ailinger Ferienspiele veröffentlicht – in bewährter Form als Doppelseite zum Herausnehmen. Es wird keine gedruckten Flyer geben.

Wie in den letzten Jahren, gibt es auch dieses Jahr wieder zwei Phasen der Online-Anmeldung: Die erste Phase findet von 12. bis 18. Juli statt. Hier kommen alle Kinder unabhängig vom Anmeldedatum gleichberechtigt zum Zuge. Eine automatische programmgestützte Platzvergabe garantiert eine gerechte Zuweisung, welche nach diesem Anmeldezeitraum durchgeführt wird. Es ist zunächst nur eine Bewerbung für fünf Veranstaltungen möglich. Bei der zweiten Phase, ab 20. Juli, können sich alle Kinder zu allen Programmpunkten, die noch freie Plätze zur Verfügung haben, direkt melden.

Die Anmeldung ist nur unter ailingen.feripro.de möglich. Änderungen oder Ergänzungen der Veranstaltungen können auf dem Anmeldeportal von Feripro tagesaktuell aufgerufen werden.

Wenn ein Kind für eine Veranstaltung angemeldet ist, sollte dieser Platz als verbindlich angesehen und die Veranstaltung wahrgenommen werden. Wenn ein Kind nicht teilnehmen kann, sollte die Tourist-Information Ailingen so schnell wie möglich informiert werden, damit der Platz neu vergeben werden kann. Die Veranstalter möchten so sicherstellen, dass alle Plätze genutzt werden. Zudem arbeiten die Veranstalter ehrenamtlich und bringen viel Zeit und Arbeit in die Planung und Durchführung der Programmpunkte ein. Unterstützt werden die Ailinger Ferienspiele von Ortsverwaltung Ailingen und dem Verkehrsverein Ailingen e. V.

Fragen beantwortet die Tourist-Information Ailingen, [email protected].

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)