55-Jähriger stirbt bei schwerem Unfall auf B31

Schwerer Frontalzusammenstoß auf B31 bei Eriskirch.
Schwerer Frontalzusammenstoß auf B31 bei Eriskirch. (Bild: David Pichler)

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 31 bei Friedrichshafen wurde am Dienstagmorgen eine Person tödlich verletzt.

Gegen 10:20 Uhr war ein 55-jähriger VW-Fahrer aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn auf der B31 Höhe Eriskirch gekommen, wodurch es zum Zusammenstoß mit einem Nissan Geländewagen kam. Hierbei wurde der 55-Jährige so schwer verletzt, dass er trotz Wiederbelebungsversuchen verstarb. Der 89-jährige Nissan-Fahrer hatte Glück im Unglück und zog sich leichte Verletzungen zu.

In diesem VW wurde ein Mann tödlich verletzt.
In diesem VW wurde ein Mann tödlich verletzt. (Bild: David Pichler)

Im Einsatz waren die Feuerwehr Eriskirch, der Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber sowie die Streifenpolizei und Beamte der Verkehrspolizei Weingarten. Für etwa drei Stunden war die Straße voll gesperrt, inzwischen konnte sie wieder freigegeben werden. Die Fahrzeuge wurden durch ein Abschleppdienst geborgen. Ein Spezialunternehmen war zunächst mit der Reinigung der Fahrbahn beschäftigt. Auch die Straßenmeisterei des Bodenseekreises war bei der Einrichtung der Vollsperrung involviert.

Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.
Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (Bild: David Pichler)

Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, warum der 55-Jährige auf die Gegenfahrbahn kam. Man könne auch einen medizinischen Notfall nicht ausschließen. Ein Polizeihubschrauber, der zufällig in der Nähe der Unfallstelle war, übernahm die Luftbildaufnahmen des Unfalls.