Biberach spielt fair – Sportbälle beim Weltladen erhältlich

Biberach spielt fair – Sportbälle beim Weltladen erhältlich
Die Beteiligten freuen sich über die neuen Bälle (v. l.): Rouven Klook, Stefan Reich, Susanne Barth, Timm Schrödter, Thomas Brenner, Lucia Authaler, Gisela Raunecker und Peter Junginger. (Bild: Stadt Biberach)

WOCHENBLATT

Ab sofort sind im Biberacher Weltladen fair hergestellte Bälle erhältlich. Kürzlich wurden die ersten Bälle an den FC Wacker Biberach und das städtische Pestalozzi-Gymnasium überreicht. Die Lokale Agenda der Stadt Biberach war dabei Initiator und Mitsponsor.

Ein Großteil der weltweit hergestellten Bälle wird per Hand in asiatischen Ländern genäht. Berichte und Untersuchungen haben gezeigt, dass dort die Arbeitsbedingungen häufig schlecht sind. Es fehlt an Schutzausrüstung für die Angestellten, die Bezahlung ist sehr niedrig und die Arbeitszeiten sind lang. Um die Arbeitsbedingungen in den Produktionsstätten zu verbessern, haben einige Unternehmen angefangen, nach dem Prinzip des fairen Handels zu produzieren und ihre Produkte mit dem Fairtrade-Siegel gekennzeichnet.

Seit kurzem sind diese Bälle nun auch im Biberacher Weltladen erhältlich. Die Firma „Bad Boyz Ballfabrik“ stellt die Produkte in Sialkot, Pakistan her. Dabei erhalten Frauen und Männer den gleichen Lohn, werden nicht pro Ball, sondern auf Stundenbasis bezahlt, sind fest angestellt und erhalten umfangreiche Sozialleistungen sowie viele Zusatzleistungen aus der Fairtrade-Prämie.

„Die Bälle von ‚Bad Boyz Ballfabrik‘ sind zwar etwas teurer als unsere üblichen Bälle, aber dafür auch von sehr guter Qualität. Dank der Unterstützung der Lokalen Agenda der Stadt Biberach und der Firma Brenner war dies für uns finanziell machbar“, so Stefan Reich vom FC Wacker Biberach. „Beim FC Wacker wird Fairplay nicht nur auf dem Fußballplatz großgeschrieben, darum möchten wir auch in Zukunft mit Hilfe von Sponsoren Fairtrade-Bälle über den Weltladen einkaufen. Besonders ist auch, dass das Wappen des Vereins aufgedruckt wurde, damit hat jeder Ball seine persönliche ‚FC Wacker-Note‘.“ Das Pestalozzi-Gymnasium hat sich ebenfalls für fair hergestellte Bälle entschieden. Die ersten Handbälle von Bad Boyz Ballfabrik“ wurden bereits in der Handball-AG eingesetzt.

(Pressemitteilung: Stadt Biberach)