Polizeimeldungen aus dem Landkreis Ravensburg 14.02.2022

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Ravensburg 14.02.2022
Die Polizei im Einsatz / Symbolbild (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg (ots) – Polizeimeldungen für den Landkreis Ravensburg (14.02.2022)

Ravensburg: Jugendlicher bei Auseinandersetzung verletzt

Verletzungen im Gesicht hat ein 16 Jahre alter Jugendlicher bei einer Auseinandersetzung am Sonntag kurz nach Mitternacht in der Henri-Dunant-Straße erlitten. Vor einer Gaststätte soll eine Gruppe von fünf Jugendlichen das Opfer angegriffen haben. Einer der Tatverdächtigen schlug dem 16-Jährigen im Laufe der Auseinandersetzung ins Gesicht, ein weiterer Täter verpasste dem Teenager einen Schlag in den Rücken. Der Jugendliche konnte schließlich flüchten und begab sich in ärztliche Behandlung. Das Polizeirevier Ravensburg hat die Ermittlungen gegen die noch unbekannten Täter aufgenommen und bittet unter Tel. 0751/803-3333 etwaige Zeugen um sachdienliche Hinweise.

Ravensburg: Mehrere Fahrzeuge beschädigt

Am Wochenende wurden im Stadtgebiet mehrere Fahrzeuge beschädigt. In der Nacht von Freitag auf Samstag haben Unbekannte in der Friedrichstraße vier geparkte Pkw beschädigt, indem sie die Außenspiegel abtraten oder verdrehten. In der Folgenacht wurden die Außenspiegel von elf Fahrzeugen in der Kemmerlanger Straße in Oberhofen demoliert. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt in beiden Serien wegen Sachbeschädigung und prüft einen Zusammenhang. Sachdienliche Hinweise zu dem Täter oder den Tätern werden unter Tel. 0751/803-3333 erbeten.

Ravensburg: Unfallflucht

Mehrere hundert Euro Sachschaden hat ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker an einem geparkten Mini im Karlsbader Weg hinterlassen. Der Unbekannte touchierte den Mini im Zeitraum zwischen Freitagabend und Samstagmittag am Außenspiegel und fuhr davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Beamte des Polizeireviers Ravensburg ermitteln wegen Fahrerflucht und bitten unter Tel. 0751/803-3333 um Hinweise zum Unfallverursacher.

Hoßkirch: Einbrecher unterwegs

Bislang unbekannte Einbrecher waren in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Ortsgebiet unterwegs. Die Unbekannten brachen an einem Wohnhaus in der Hauptstraße die Hintertür auf und gelangten so in das Innere des Hauses. Dort durchwühlten die Täter alle Räume, beschädigten teilweise das Mobiliar und entwendeten ersten Erkenntnissen zufolge Bargeld und ein Laptop. Mutmaßlich dieselben Einbrecher hebelten in der gleichen Nacht die Terrassentür am Kiosk eines Sportheims in der Herrenstraße auf und verschafften sich so Zutritt. Auch hier durchwühlten die Täter sämtliche Räume und stahlen mehrere Kassen mit Bargeld sowie eine Musikbox. Zudem verschütteten die Unbekannten mehrere Liter Frittieröl im Bereich des Gastraums. Der Sachschaden kann in beiden Fällen noch nicht beziffert werden. Der Polizeiposten Altshausen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 07584/9217-0 um Hinweise zu den Tätern oder dem Verbleib des Diebesguts.

Bad Waldsee: Mit Auto gegen Betonkübel geprallt – hoher Sachschaden

Gegen einen Blumentopf aus Beton ist am Sonntag gegen 13 Uhr eine 77-jährige Daimler-Fahrerin in der Haidgauer Straße geprallt. Die Seniorin war eigenen Angaben zufolge abgelenkt, kam mit ihrem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen das Behältnis. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ihr Fahrzeug zurück auf die Straße geschleudert. Am Daimler entstand Sachschaden in Höhe von rund 7.000 Euro, am Betonbehältnis ein solcher von rund 300 Euro. Die 77-Jährige blieb ersten Erkenntnissen nach unverletzt, wurde aber vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Wagen wurde vom Abschleppdienst aufgeladen.

Bad Waldsee: Arbeitsunfall

Ein 23 Jahre alter Arbeiter ist bei einem Arbeitsunfall am Samstag gegen 14.30 Uhr in der Aulendorfer Straße lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann war mit weiteren Arbeitern auf dem Gerüst einer Baustelle zugange. Aus bislang unbekannten Gründen stürzte der 23-Jährige aus rund fünf Metern Höhe zu Boden zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte den Arbeiter in eine Klinik. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen und prüft derzeit, ob möglicherweise ein Fremdverschulden vorliegt.

Wangen: Fahrzeug angefahren und das Weite gesucht

Wegen Unfallflucht ermittelt das Polizeirevier Wangen, nachdem ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen Samstagabend und Sonntagmittag in der Richthofenstraße einen geparkten Skoda Kodiaq angefahren hat. Der Unfallverursacher touchierte den Skoda am Heck und suchte im Anschluss das Weite, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Hinweise zu dem Unbekannten oder dessen Fahrzeug, das ersten Erkenntnissen zufolge türkis sein dürfte, werden unter Tel. 07522/984-0 entgegengenommen.

Wangen: Polizei sucht Zeugen zu Auseinandersetzung

Wie erst nachträglich angezeigt wurde, kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag im Stadtgebiet zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Im Rahmen einer privaten Feier soll gegen 23.30 Uhr eine Gruppe von etwa zehn jugendlichen Personen im Bereich Seehaldeweg/Erzbergerstraße auf zwei 17 und 19 Jahre alte Männer losgegangen sein. Eines der beiden Opfer wurde hierbei durch eine Flasche am Kopf verletzt.

Die beiden jungen Männer konnten sich nach dem ersten Angriff in Sicherheit bringen, sollen dann jedoch im Bereich des Marktplatzes kurz nach Mitternacht erneut auf Teile der Gruppierung getroffen sein. Hierbei sollen die beiden 17- und 19-Jährigen erneut geschlagen worden sein. Einer der Täter entwendete zudem die Musikbox eines der beiden Opfer, die dieses bei der Flucht verlor. Das Duo begab sich zur Behandlung seiner Verletzungen selbstständig in ein Krankenhaus.

Das Polizeirevier Wangen ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet Zeugen der Vorfälle unter Tel. 07522/984-0 um Hinweise.

Amtzell: In Schlangenlinien auf A 96 unterwegs – Polizei stoppt betrunkenen Fahrer

Weil er auf der A 96 in langsamer Geschwindigkeit und in Schlangenlinien unterwegs war, hat eine Polizeistreife am Samstag gegen 16.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Wangen-Nord und Wangen-West einen 61-jährigen Renault-Fahrer gestoppt. Ein Alkoholtest ergab weit über ein Promille, was zur Folge hatte, dass der Mann die Beamten zur Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten musste.

Die Polizisten beschlagnahmten den Führerschein des 61-jährigen Ausländers, untersagten die Weiterfahrt und erhoben eine Sicherheitsleistung. Der Mann gelangt nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zur Anzeige bei der Staatsanwaltschaft.

Aitrach: Polizei bittet um Zeugenhinweise zu umgesägtem Narrenbaum

Nachdem in der Nacht von Samstag auf Sonntag der Aitracher Narrenbaum von Unbekannten umgesägt wurde (wir berichteten), haben Beamte des Polizeireviers Leutkirch Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Die Ermittler bitten etwaige Zeugen oder Personen, die Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter Tel. 07561/8488-0 zu melden.

Meldung vom 13.02.2022 – Aitrach: Narrenbaum umgesägt

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag etwa gegen 02.30 Uhr sägten Unbekannte den Narrenbaum des TSV Aitrach in der Hauptstraße in Aitrach um. Der ca. 10-12 m hohe Baum stand verkeilt in einem Schacht. Aufgrund der Fällung wurde auch der Baumschmuck beschädigt. Der Schaden wird auf etwa 2000,00 EUR geschätzt. Ein Tatverdacht besteht derzeit noch nicht, es ist wird aber von mehreren Tätern ausgegangen.