Klimabeirat Bregenz legte Bericht für 2023 vor

Klimabeirat Bregenz legte Bericht für 2023 vor
v.l.: Pia Blessing (Vorsitzende des Klimabeirates), Heribert Hehle (Stadtrat) und Sabine Erber (Stellvertretende Vorsitzende des Klimabeirates). (Bild: Stadt Bregenz Pressepapier)

WOCHENBLATT

Anfang 2022 wurde in der Landeshauptstadt Bregenz ein eigener Klimabeirat gegründet – das erste Gremium dieser Art in Vorarlberg. Das siebenköpfige Experten-Team unterstützt die Stadt bei der Verwirklichung ihrer Klimaschutz- und Klimawandelanpassungsziele.

Den Vorsitz hat die Münchner Mobilitätsexpertin Pia Blessing. Weitere Mitglieder sind Christof Drexel vom Verein KlimaVOR!, Daniela Hohenwallner-Ries von der alpS GmbH für Klimafolgen- und Anpassungsforschung, Sabine Erber vom Energieinstitut Vorarlberg, Markus Preißinger von der Fachhochschule Vorarlberg, Christian Vögel vom Land Vorarlberg sowie Markus Zipf von der Deutschen Umwelthilfe.

Der Beirat überprüft städtische Klimaschutz-Maßnahmen und spricht der Politik bei Abweichungen vom Zielpfad Empfehlungen aus, wie Verbesserungen vorgenommen werden können. Außerdem trägt er durch selbst initiierte Projekte zum schnelleren Erreichen der gesetzten Ziele bei.

Im Vorjahr haben sich die Beiratsmitglieder aktiv in die Arbeiten zur Entwicklung eines Fahrplan eingebracht, der die gesamte Stadt bis 2040 klimaneutral machen soll. Im Rahmen des Projektes „Klimaneutrales Bregenz 2040“ (kurz: KliB40) arbeiten Bürger, Energieversorgungsunternehmen, Hausverwaltungen, Religionsgemeinschaften, die Wirtschaft und Mobilitätsfachleute gemeinsam mit der Stadt und dem Projektpartner „kairos“ an zukunftsfähigen Lösungen in den Bereichen Strom- und Wärmeversorgung, Gebäudesanierung, Mobilität und Konsumverhalten. Die Beiratsmitglieder beteiligten sich aktiv an den Stakeholder-Workshops und deren Vorbereitung.

Im Anschluss an das Pressegespräch findet ein weiteres Treffen des Klimabeirats statt. In diesem wird basierend auf den Maßnahmen des Klimaneutralitätsfahrplans das Aktivitätenprogramm für 2025 erstellt. Die Empfehlungen des Klimabeirats werden der Verwaltung und den politischen Entscheidungsträger noch vor dem Sommer zur Diskussion und Beschlussfassung vorgelegt.

Bürgermeister Michael Ritsch: „Der Klimabeirat der Landeshauptstadt Bregenz hat sich als bedeutender Bestandteil unserer Klima- und Energiestrategie 2030 erwiesen. Durch dieses unabhängige Expertengremium konnten wir gute Fortschritte bei der Erreichung unserer eigens gesetzten Klima- und Energieziele machen. Ich bin stolz auf die erfolgreiche Zusammenarbeit und die Entscheidungen, die bereits getroffen wurden, um Bregenz noch nachhaltiger und lebenswerter zu gestalten.“

Stadtrat Heribert Hehle: „Der unabhängige Klimabeirat unterstützt uns mit seinem fundierten Fachwissen. Er bietet einen externen Blickwinkel auf unser Handeln, regt uns zum Nachdenken an und ermöglicht so neue Sichtweisen und innovative Ideen für eine klimafreundliche Zukunft in Bregenz.“

Klimabeirat-Vorsitzende Pia Blessing: „Der Klimabeirat ist ein effizientes Instrument, um die Stadtverwaltung zu unterstützen, Expertenmeinungen einzuholen und Entscheidungen zügig zu treffen. Wir, der Klimabeirat, schätzen es sehr, dass die Stadt Bregenz sich ambitionierte Ziele gesetzt hat und dass wir sie dabei begleiten dürfen.“

Alle Informationen zum Klimabeirat und den Jahresbericht 2023 finden Sie unter www.bregenz.gv.

(Pressemitteilung: Stadt Bregenz)