Gewalttätig und Aggressiv Mutter schlägt zweijährigem Sohn mehrmals ins Gesicht

Mutter schlägt zweijährigem Sohn mehrmals ins Gesicht
Dank aufmerksamer Zeugen konnte die Polizei eine gewalttätige Frau ermitteln // Symbolbild (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ulm (ots) – Nach dem eine 40-Jährige ihrem Sohn gegenüber handgreiflich wurde, muss sie nun mit mehreren Anzeigen rechnen. Dank aufmerksamer Zeugen konnte die Frau am Donnerstag in Ulm ermittelt werden.

Zeugen beobachten Handgreiflichkeiten

Gegen 9 Uhr hielt sich die Frau mit einem Zweijährigen in einem Drogeriegeschäft in der Blaubeurer Straße auf. Das Kind saß im Einkaufswagen und fühlte sich offensichtlich unwohl. Angestellte wurden auf das Geschrei aufmerksam und beobachteten die Frau. Wie Zeugen später der Polizei berichteten, schlug die Frau das Kind mehrmals kräftig mit der Hand ins Gesicht.

Täterin aggressiv und beleidigend

Als Zeuginnen die mutmaßliche Täterin beim Verlassen des Geschäfts ansprachen, wurden diese von der Frau in aggressiver Weise angegangen. Auch gingen von der 40-Jährigen Beleidigungen aus. Einer 35-Jährigen spuckte sie ins Gesicht. Danach setzte die Frau das Kind in das Auto und fuhr weg.

Kind in Obhut des Jugendamtes

Durch das notierte Kennzeichen konnte die 40-Jährige schnell von der Polizei ermittelt werden. Die Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Kleinkind um den eigenen Sohn handelt. Das zuständige Jugendamt wurde umgehend informiert und tätig. Mittlerweile befindet sich der Zweijährige in deren Obhut. Die 40-Jährige sieht nun mehreren Anzeigen entgegen.

Initiative „Aktion-tu-was“

Hinsehen statt wegschauen lautet das Motto der bundesweiten Initiative „Aktion-tu-was“ der Polizei, die zu mehr Zivilcourage aufruft. Informationen zur Aktion der Polizei finden Sie im Internet unter www.aktion-tu-was.de oder in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ulm)