Millionenschaden nach Brand in Lagerhalle in Oberfranken

Millionenschaden nach Brand in Lagerhalle in Oberfranken
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. (Bild: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)
WOCHENBLATT
Redaktion

Schwarzenbach (dpa/lby) – Ein Schaden von geschätzt etwa zwei Millionen Euro ist bei einem Großbrand in einem Lagerhallen-Komplex in Oberfranken entstanden.

Wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte, brach das Feuer ersten Erkenntnissen zufolge am Montag bei Demontagearbeiten an einer Farbmischmaschine aus. Bei Flexarbeiten an der Maschine seien Funken geflogen, die zu einer Verpuffung führten.

Mehr als 350 Kräfte waren im Einsatz in Schwarzenbach (Landkreis Neustadt an der Waldnaab). Die Feuerwehr kämpfte mehr als zehn Stunden gegen die Flammen. Zwei Menschen wurden leicht verletzt. Eine Frau erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

Ein Lastwagenfahrer hörte demnach, wie bei der Verpuffung Scheiben zerbrachen, erschrak und sprang aus dem Führerhaus. Dabei zog er sich Schürfwunden zu. In den Lagerhallen hatten mehrere Firmen unter anderem Geräte untergebracht.

Das Gebäude sei bis auf die Grundmauern niedergebrannt, teilte der Sprecher weiter mit. Die Behörden schätzten den Schaden auf rund zwei Millionen Euro.