Aufsteiger Grafing gastiert in Friedrichshafen bei den YoungStars

Physiotherapeut Marco Morgenroth behandelt eine Bänderverletzung von YoungStar Nick Breitenbach.
Physiotherapeut Marco Morgenroth behandelt eine Bänderverletzung von YoungStar Nick Breitenbach. (Bild: Gunthild Schulte-Hoppe)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Am Sonntag, 26. November, empfangen die Volley YoungStars den TSV Grafing in der SPACETECH ARENA Friedrichshafen. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Verletzungen bleiben im Sport nicht aus. Umso wichtiger ist es, dass sie schnell behandelt werden. Deshalb arbeitet der Bundesstützpunkt Volleyball eng mit der Physiotherapiepraxis Klenk zusammen, wo die Physiotherapeuten Marco Morgenroth und Isabell Bender die YoungStars betreuen.

Umknicken und daraus resultierende Sprunggelenksverletzungen sind häufig im Volleyball. Dass es zuletzt mit Nick Breitenbach, Christian Woumnga und Phil Bertele gleich drei Spieler erwischt hat, ist jedoch selten. Nick Breitenbach hat es Anfang November mit einem knöchernen Ausriss an zwei Bändern erwischt, der Mittelblocker kann mittlerweile aber wieder mittrainieren.

„Wenn etwas passiert ist, bekommen die Jungs definitiv am nächsten Tag einen Termin bei uns“, sagt Marco Morgenroth. Durch verschiedene Tests, bei denen die Bänder „provoziert“ werden, und andere Tests am Sprunggelenk kann er eine grobe Aussage über die Schwere der Verletzung treffen. Sind die Tests stark auffällig, hat der Spieler Schmerzen oder ein ungewohntes Gefühl, kann ein MRT mit ärztlicher Diagnose, welches in der nahegelegenen Bodensee-Sportklinik möglich ist, Aufschluss über die genau verletzten Strukturen geben.

„Die Ergebnisse bekommen wir Physios im Anschluss detailliert mitgeteilt“, sagt Morgenroth. „Wir wissen die jahrelange Zusammenarbeit mit der Praxis Klenk sehr zu schätzen und unsere Jungs sind bei der Behandlung von Verletzungen in sehr guten Händen“, sagt Stützpunktleiter Ralf Hoppe.

Je nachdem, wie’s mit dem Stundenplan passt – Nick Breitenbach geht in die 12. Klasse des Graf-Zeppelin-Gymnasiums – ist er zweimal wöchentlich mal in der Mittagspause, mal abends zur Physio-Behandlung gegangen. Um den Heilungsprozess zu beschleunigen, hat er Hausaufgaben bekommen. „Ich arbeite mit der Faszienrolle und dem Igelball“, erklärt der 17-Jährige.

Mittlerweile trainiert Nick Breitenbach wieder bei den YoungStars mit, passt „bei schnellen Bewegungen aber lieber auf“, und wird gegen Grafing noch nicht mitspielen können. Wer am Sonntag gegen Aufsteiger TSV Grafing auflaufen wird, entscheidet Trainer Adrian Pfleghar wie immer kurzfristig nach dem Abschlusstraining.

Das Spiel wird bei sportdeutschland.tv übertragen.

(Vereinsmitteilung: Volley YoungStars Friedrichshafen)