Lukas Köder im HSG Konstanz Interview

Lukas Köder im HSG Konstanz Interview
Lukas Köder im Spiel gegen Hildesheim. (Bild: Michael Elser)

WOCHENBLATT

Am Sonntag, 18 Uhr, steigt das „Finale daheim“ für die HSG Konstanz in der Schänzle-Hölle. Im entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die 2. Bundesliga muss die HSG nach der 35:38-Niederlage im Hinspiel drei Tore gegen Eintracht Hildesheim aufholen.

Der 27 Jahre alte Top-Torschütze Lukas Köder (212 Tore), der an der mit der HSG Kooperierenden HTWG Konstanz ein Masterstudium in Unternehmensführung abgeschlossen hat, spricht im Interview über die Chancen seiner Mannschaft, die Rolle der Fans und der gelb-blauen Wand sowie den letzten Schritt vor dem großen Ziel.

Lukas, nach zwischenzeitlicher Sieben-Tore-Führung sind es drei Tore, die ihr im Rückspiel aufholen müsst. Wie bewertest du das Hinspiel und die Ausgangslage?

Ich bin seit dem Hinspiel sehr wütend. Wir haben in der ersten Halbzeit ein sehr gutes Spiel gemacht, uns aber am Ende nicht dafür belohnt. Wir hätten dem großen Druck in der zweiten Hälfte besser standhalten können – diesen Druck werden wir nun im Rückspiel aufbauen. Mit unserer Abwehrleistung in Hälfte eins haben wir es unseren Torhütern wesentlich leichter gemacht. In der zweiten Hälfte war es zudem in der Chancenverwertung zu wenig.

Am Sonntag kommt es zum Rückspiel. Dieses Mal mit Unterstützung der gelb-blauen Wand im Rücken. Daher dennoch alles offen?

Das wird nochmal ein ganz anderes Match. Wir spielen mit unseren Fans im Rücken – Hildesheim hat hier lange nicht gespielt. Es wird voll, laut und emotional. Gegen Krefeld kam so viel Druck von der Tribüne, das habe ich noch nie erlebt. Vor allem sind unsere Fans immer gerade in schwierigen Situationen voll da, das gibt Kraft und hilft unglaublich. Ich freue mich extrem auf das Finale am Sonntag.

Nach 30 Spielen und der Meisterschaft sind vier zusätzliche Playoff-Spiele zu meistern. Ein ordentliches Programm.

Das sind die Spiele, aus denen man als Sportler am meisten mitnimmt. Wir werden gut eingestellt und vorbereitet in das letzte Match gehen und noch einmal alles aus uns herausholen. Wenn wir bei uns bleiben, sind wir eine starke Mannschaft, die mit Herz und Mut spielt und ihre Chance bekommen wird.

Dass Hildesheim auswärts nicht unschlagbar ist, zeigen die Fünf-Tore-Niederlage in Rostock oder das mit vier Toren Unterschied verlorene Duell in Emsdetten. Was wird entscheidend sein?

Wie immer Kleinigkeiten. Die Chancenverwertung, die Anzahl der technischen Fehler. In manchen Situationen brauchst du auch das nötige Glück. Drei Tore sind aber keine Marke, die in Konstanz nicht fallen kann. Daheim gibt es keine Bremse mehr.

Auf der anderen Seite gilt es, Ruhe und kühlen Kopf zu bewahren, da dafür 60 Minuten Zeit bleiben.

Die Balance ist wichtig. Ich hatte in den letzten Monaten allerdings daheim immer das Gefühl, die Kontrolle zu haben. Jeder war voll da, im Fokus und mit Spaß auf und neben der Platte dabei. Wir sind eine coole Truppe, die das große Ziel vor Augen hat.

War die Mentalität, nie aufzugeben und aufzustecken, nicht nur in dieser Spielzeit schon für den einen oder anderen Erfolg verantwortlich?

Darauf haben wir uns eingeschworen. Was wir schon alles erlebt haben zeigt uns, dass es immer bis zur 60. Minute geht – oder sogar darüber hinaus wie gegen Wilhelmshaven. Kampf und Glaube bis zum Ende gehört zu unserer Identität, wir sind eine gefestigte Truppe. Hier ist immer jeder für jeden da und hilft dem anderen. Gemeinsam und mit der Unterstützung unserer Fans wollen wir nach einer tollen Saison auch den letzten Schritt machen. Schon jetzt können wir uns als Mannschaft bei unseren Fans für die geilste Stimmung, die Treue und Leidenschaft einfach nur bedanken.

Tickets und Parkplätze

Am Sonntag, 16. Juni, um 18 Uhr steigt das entscheidende Final-Rückspiel in der Schänzle-Hölle. Der Gesamtsieger steigt in die 2. Bundesliga auf.

Dauerkartenbesitzer erhalten ihren Platz reserviert und freien Eintritt, werden jedoch gebeten, mitzuteilen, ob sie ihre Plätze in Anspruch nehmen wollen oder für andere Zuschauer zur Verfügung stellen möchten.

Der Ticket-Vorverkauf für das Playoff-Finalrückspiel findet online unter www.hsgkonstanz.de/ticketshop statt. Auch VIP-Karten mit Zugang zum Büfett und in Halle IV sind wieder erhältlich. Stehplätze sind noch verfügbar. Die Tageskasse am Sonntag öffnet ab 16 Uhr.

Die Einfahrt in den Parkplatz der Schänzle-Sporthalle ist nur mit gültigem Ticket möglich, das Parken nur mit einem Ausweis, die ab 14 Uhr an der Eingangskontrolle ausgegeben werden.

(Vereinsmitteilung: HSG Konstanz/Andreas Joas)