A-Jugend holt sich mit Revanche gegen Stuttgart ersten Sieg

Jubel nach dem Sieg gegen Stuttgart.
Jubel nach dem Sieg gegen Stuttgart. (Bild: Christian Elbe)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Der Bann ist gebrochen: Die A-Jugend der HSG Konstanz konnte ihren ersten Saisonsieg feiern und revanchierte sich beim Erstliga-Nachwuchs des TVB Stuttgart zugleich für zuletzt zwei knappe, schmerzhafte Niederlagen in der letzten Saison beziehungsweise in der Bundesliga-Qualifikation mit 36:33 (18:12).

Nach den letzten Spielen gegen Stuttgart und dem knapp verpassten Sieg gegen Pforzheim waren die Konstanzer heiß auf den ersten doppelten Punktgewinn und legten mit genau dieser Energie und Entschlossenheit von Beginn an vor. Mit dem Rückhalt durch einen gut aufgelegten Torhüter Paul Denecke sprühten die HSG-Talente vor Lust auf dieses Duell, Galligkeit in der Abwehr und Spielfreude in der Offensive.

Ole Osann traf nach zehneinhalb Minute bereits zum 7:3 und unterstrich nicht nur hier, wie wichtig seine Rückkehr ins Team war. „Ole hat das sehr gut gemacht und war unser Denker und Lenker im Angriff“, gab es nach sechs Treffern ein Sonderlob für den Mittelmann von Trainer Felix Narr. „Er hat das Ding in die Hand genommen, war torgefährlich und hat seine Mitspieler gut eingesetzt.“

Wie immer bescherte David Soos mit seinen wuchtigen Abschlüssen aus der zweiten Reihe einige einfache Tore – insgesamt waren es 14 an der Zahl – und Xeno Müller war ein zuverlässiger Verwerter der Anspiele an den Kreis. „Insgesamt“, stellte Narr jedoch klar, „war es eine super Mannschaftsleistung, in der jeder genau das gemacht hat, was wir gefordert hatten: Jeder hat Verantwortung übernommen und seinen Teil beigetragen.“

Kurz nach der Pause stand es bereits 23:15 – und dennoch wurde es fünf Minuten vor Schluss noch einmal kurz spannend. Nach dem 33:31 beorderte Narr nach seiner Auszeit den siebten Feldspieler auf die Platte, beruhigte seine Schützlinge und diese beseitigten schnell jeden Zweifel am, so Narr, „verdienten Heimsieg. Wir sind cool geblieben, haben kühlen Kopf bewahrt und gute Entscheidungen getroffen. Respekt an die Jungs.“

(Vereinsmitteilung: Andreas Joas / HSG Konstanz)